Design, das die Welt verändert

Heute Abend wird er verliehen: der HFBK-Designpreis der Leinemann-Stiftung. Hier die verblüffenden, Projekte.



 

 

 

Wie kann Design die Welt verändern? Das untersuchten Jesko Fezer und Friedrich von Borries, die beide an der HFBK Hamburg unterrichten, in ihrem Buch »Weil Design die Welt verändert …« – und das fragten sich auch die Studierenden. 39 Nachwuchsgestalter haben deshalb 12 Designobjekte entwickelt, von denen heute Abend eines gekürt – und mit 4.000 Euro ausgezeichnet – wird.

Die Objekte reichen dabei von Möbeln, die aus Packbändern oder Mülltonnen bestehen, 3D-gedruckten ökologischen Fahrradrahmen, Gegenständen, die zum Handeln mit Trauer anleiten und als temporäre Begleiter für Hinterbliebene gedacht sind, zu Vögelhütten, die verdrängte Arten zurück in die Stadt locken wollen oder Folien, die Blumen in halbtransparente Skulpturen verwandeln, die an eine Vase erinnern.

Zu der Jury gehörten u. a. Jesko Fezer, Professor für Experimentelles Design an der HFBK, Roland Nachtigäller, Künstlerischer Direktor des Marta Herford und Hanno Rauterberg, Kunstkritiker der Zeit.

Wer es heute nicht zur Preisverleihung und Ausstellungseröffnung schafft (und Achtung: bei Vernissagen im Museum für Kunst und Gewerbe wird 7 Euro Eintritt verlangt, wer ohne Ei nladungskarte kommt … ), der kann sich die visionäre Schau noch bis zum 5. Januar 2014 ansehen.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren