Das Rekord-Annual des D&AD

Das D&AD Annual 2011 ist das nachhaltigste Produkt in der Geschichte der Organisation und der des Taschen Verlags.



Bild D&AD Annual 2011

Jedes Jahr veröffentlicht der D&AD, nachdem er die Black und Yellow Pencils vergeben hat, die besten Arbeiten in seinem Annual. Das diesjährige Jahrbuch ist etwas Besonderes, denn das Annual 2011 ist als Studie in nachhaltiger Massen-Publikation angelegt.

In Kooperation mit dem Taschen Verlag entwickelten D&AD Präsident und AllofUs Gründer Sanky, Airside Gründer und Nachhaltigkeits-Experte Nat Hunter und die Grafikdesign-Legende Harry Pearce von Pentagram ein Buch, das die Grenzen des umweltbewussten Publishing erweitert. Sie geben an, die CO2-Emission in der Produktion des Annuals im Vergleich zum Vorjahr um 82 Prozent reduziert zu haben. 2010 lag sie pro Buch bei 4,3kg – dieses Jahr sollen es nur noch 0,8kg CO2 pro Exemplar sein.

Das klingt beachtlich und kaum zu glauben. Aber tatsächlich schaute sich das Team den Produktionsprozess ganz genau an, um zu diesem Ergebnis zu kommen. Sie begannen mit den Ressourcen bei der Herstellung des Buchs: statt billigem Zellstoff aus Südamerika nutzten sie jetzt 100 Prozent recycletes Material aus Österreich. Das Papier ist unbeschichtet und so dünn wie möglich gepresst, wodurch das Annual 2011 beinahe 1 kg leichter ist als sein Vorgänger. Das spart Versandkosten und CO2. Zudem wurde das Papier in Österreich produziert – dort kommt 70 Prozent des Stroms aus Wasserenergie, was ebenfalls positiv zu Buche schlug. Auch beim Druck sparte das Team an CO2: sie ließen das D&AD Annual in Italien drucken, um den Transportweg zu reduzieren. Die Druckerfarbe basiert auf Pflanzenstoffen, die Grundwasser und Flüsse schonen. Und schließlich besteht auch der Buchumschlag aus recycletem FSC-geprüftem Papier.

Alle Details zur Redution der CO2-Emission in der Produktion des Annuals veranschaulicht eine Grafik (siehe unten).

D&AD Präsident Sanky hofft, mit der Aktion auch andere Kreative und Publisher dazu zu ermutigen, über ihre Produktionsmethoden nachzudenken und nachhaltiger zu werden. »Wenn wir uns in zehn Jahren nicht weiterentwickelt haben, haben wir versagt«.

Das Cover-Design des D&AD Annuals 2011 stammt von Harry Pearce und bezieht sich auf Fletcher Forbes Gills ikonisches D&AD Logo, das seit seiner Erfindung im Jahr 1962 so gut wie unverändert geblieben ist.

Bild D&AD Annual 2011
Bild D&AD Annual 2011

Mehr über nachhaltiges Design lesen Sie hier: »Green Design«




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren