Challenge, Solution, Result

Was gehört in einen guten Einsendungsfilm und was nicht? Und ist nicht vielleicht die Zeit reif, über ganz neue Einreichungskonzepte nachzudenken?



Was gehört in einen guten Einsendungsfilm und was nicht? Und ist nicht vielleicht die Zeit reif, über ganz neue Einreichungskonzepte nachzudenken?

In PAGE 05.2012 erklären Kreative wie Jan Pautsch, Unitleiter Kreation bei Aperto, oder Stefan Zschaler, Kreativchef von Leagas Delaney, was für sie einen guten Film ausmacht. Hier zeigen wir vier prämierte Case-Filme.

Mit der Pringles Crunch Band App lassen sich Rocksongs komponieren und 15 verschiedene virtu­elle Instrumente spielen, während man aus den leergefutterten Packungen Lautsprecher bauen kann. Die skurrilen Nerds, die CP+B Europe in einem Video die App vorstellen lässt, sorgten auf den Jurysitzungen des vergangenen Jahres für großen Spaß.

Durchaus selbstiro­nisch präsentiert sich die Lon­doner Agentur Dare in ihrem Image­film »This is Dare. Are you?« und nimmt dabei den Infografik-Hype gleich mit aufs Korn. Ein Konzept, das sich auch auf Ein­sendungsfilme übertra­gen ließe.

 

Eine Parodie auf Case-Movies und damit ein Muss für geplagte Juroren ist »Pink Pony«. Der Film zeigt, wie die kanadische Agentur John St. die imaginäre Aufgabe »Mache Chelsea Bedanos 8. Geburtstagsparty zu einem Erfolg in einem bereits gesättigten Geburtstagsmarkt« umsetzt. Das herzerfrischende Viral bescherte John St. jede Menge Auszeichnungen.

 

Rahul Sabnis, Executive Creative Director bei Euro RSCG in New York, postete auf slideshare.net einen Beitrag mit dem Titel »Make better videos«, den man Kreativen nur ans Herz legen kann.

Rahulsabnis clios-case-videos-2012




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren