Cannes Lions 2014: Mobile, Media und Outdoor Awards

Am zweiten Award-Abend in Cannes wurden die Gewinner in den Kategorien Media, Mobile und Outdoor gekürt. Mit dabei: Der Kinder-Sensor für den Strand von FCB Brasil für Nivea.



Am zweiten Award-Abend in Cannes wurden die Gewinner in den Kategorien Media, Mobile und Outdoor gekürt. Mit dabei: Der Kinder-Sensor für den Strand von FCB Brasil für Nivea.

Der Grand Prix in der Kategorie Media ging erstmals nach Peru: McCann Lima bekam die Auszeichnung für ihre Aktion »Happy ID« für Coca-Cola. Die Idee: Da Peru trotz Wirtschaftswachstum im weltweiten Happiness-Index weit unten steht, sollen die Bewohner wenigstens auf ihren Passfotos glücklich aussehen. Coca-Cola stellte Fotoboxen auf, die nur auslösten, wenn der zu Fotografierende lächelt. Nun ja. Die Jury war jedenfalls überzeugt von dem Medieneinsatz.

Insgesamt wurden in der Kategorie 13 goldene, 24 silberne und 54 bronzene Trophäen vergeben. Unter den deutschen Teilnehmern konnte Kolle Rebbe mit seinem »PlaCard« erneut punkten und gewann zwei Mal Silber. Jung von Matt holte Silber für ihr »Trojan Mailing«, das ebenfalls am Montag schon bedacht wurde. Media Network of the Year wurde Starcom MediaVest. Media Person of the Year darf sich Richard Plepler, Chairman & CEO von HBO nennen.

Mobile Lions

In der Kategorie Mobile sicherte sich FCB Brasil, Sao Paulo den Grand Prix für ihre »Protection Ad« für Nivea. Die Printanzeige beinhaltete ein Armband mit Sensor, das man an sein Kind heften und mit dem Smartphone verbinden konnte. Sobald sich der Racker aus dem vorher bestimmten Raum entfernt, schlägt das Handy Alarm.

Des Weiteren wurden 11 goldene, 18 silberne und 24 bronzene Mobile Lions vergeben. Die Ausbeute der deutschen Agenturen ist übersichtlich: DDB Tribal, Düsseldorf holte Silber für »Universal Typeface« für BIC und La Red Hamburg bekam Bronze für die App »GT Ride« für Kia.

 

Outdoor Lions

Der Outdoor Grand Prix ging nach Australien: Whybin/TBWA Group Melbourne bekam ihn für die Aktion »ANZ GayTMs« für die Bankengruppe ANZ. Als offizieller Partner des Schwul-lesbischen Mardi Gras in Sydney motzte die Bank ihre Geldautomaten in feinstem Regenbogen-Look auf.

 

Insgesamt gab es 18 goldene, 40 silberne und 70 bronzene Outdoor Lions. Die Ausbeute der deutschen Agenturen fiel üppiger aus als in den anderen Kategorien: Es gab ganze 12 Lions, davon 2 goldene. Die gingen mal wieder an Kolle Rebbe (»PlaCard«) und Jung von Matt (»Renovated Billboards« für OBI).

Die komplette Gewinnerliste gibt es hier. Heute Abend werden die Löwen in den Kategorien Cyber, Design, Product Design, Press und Radio verliehen.


Mehr zum Thema:

 

Unsere Berichterstattung zu den Cannes Lions 2014

Deutsche Juroren verraten ihre Favoriten für Cannes 2014

Unsere komplette Berichterstattung zu den Cannes Lions 2013




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren