Abstimmen für den MuVi-Preis 2017 – los geht’s!

Talentierte Experimentalfilmer konkurrieren dieses Jahr mit Friedrich Liechtenstein und DJ Hell um den Musikvideo-Preis der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen, für den gerade das Online-Voting eröffnet wurde. 



Muvi Wettbewerb Voting

Zwölf sehr kreative und völlig unterschiedliche Videos schafften es in die engere Auswahl des MuVi-Preises. Der Regisseur Matt Lambert erzählt in »Highschool Never Ends« zur Musik von Mykki Blanco feat. Woodkid ein berührendes Liebesdrama voller Spannung und Gewalt. Im »Crab Day«-Video des Künstlers Phil Collins wird wie wild zum Sound von Cate Le Bon getanzt und am Treppengeländer geturnt.

DJ Hell ließ für das Video zu seinem Techno-Track »I Want U« homoerotische Zeichnungen animieren, die von dem verstorbenen Künstler Tom of Finland stammen; während Friedrich Liechtenstein im Filmchen »Das wird gut« Musik, Regie und die Hauptrolle samt Zigarre übernimmt. Und der Experimentalfilmer Christoph Girardet verbreitet in seinem Clip zum Tindersticks-Song »Second Chance Man« mit Nahaufnahmen, Oldtimern und nächtlichem Regen ganz schön melancholische Stimmung.

Die restlichen Musikvideos thematisieren omnipräsente Waffen in Israel, ein friedliches Picknick im Park, ausrastende Emojis, Fernbeziehungen, VHS-Bildstörungen, nackte Tänzer und wirre Traumwelten. Alle Clips und das Online-Voting gibt’s bis zum 4. Mai 2017 hier: muvipreis.de. Wer abstimmt, kann eines von drei Überraschungspaketen gewinnen.

Dieses Jahr gab’s übrigens so viele Einreichungen wie noch nie – 272 Kandidaten hatten es auf den MuVi abgesehen, der am 13. Mai 2017 zum 19. Mal im Rahmen der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen verliehen wird. Der Publikumspreis ist mit 500 Euro dotiert.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren