Zackige Serifenschrift TheW

Einige exzentrische Buchstaben aber trotzdem gut lesbar: Das ist die neue Schrift von Swiss Typefaces.



Ein komischer Name, den die Foundry Swiss Typefaces ihrer neuen Schrift gab. The W liegt in den Varianten The W Clan RZA für Headlines und The W NYC für Fließtext vor und interpretiert alte Didot Schriften neu. Dabei gibt es einige ungewohnte Elemente wie beispielsweise den geraden, fetten Mittelbalken des E, das &-Zeichen oder die Gemeinen g und w. Auch das M mit seiner hochliegenden Mitte sorgt für einen ganz eigenen Charakter der Schrift.

Die Textversion von The W entstand ursprünglich für das Magazin »Sport&Style«, das einmal monatlich der französischen Zeitung »L’Èquip« beiliegt. Die Kreativen dort suchten nach einer Didot-inspirierten Type, die zugleich sehr flexibel ist. Tatsächlich kann man The W NYC trotz einiger recht exzentrischer Buchstaben gut lesen und die Displayvariante ist ohnehin ein echter Hingucker. Letztere kostet etwa 50 Schweizer Franken, die Textversion in Regular und Italic rund 75 Franken. Kaufen kann man sie direkt bei Swiss Typefaces.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren