Wie schmeckt eigentlich Helvetica?

Das fragten sich die Spezialisten von Sudden Coffee auch – und verwandelten die ikonische Schrift in einen Kaffee …



Sudden Coffee aus San Francisco, gepriesen für seinen hochwertigen Instant-Kaffee, hat sich der berühmtesten und beliebtesten Schrift angenommen: Helvetica heißt ihr erster Blend und wie der Font soll der Kaffee in jede Situation passen.

Bei dem Geschmack selbst hat sich der Kaffeeröster an dunkler Schokolade mit einem Hauch von Orangenschale orientiert. Es ist ein kräftigerer Kaffee mit niedrigem Säuregehalt und Kaffeebohnen aus Honduras und Kolumbien.

Die erste limitierte Auflage des Kaffees, von dem man sich Proben zuschicken lassen konnte, war schnell vergriffen (und es waren sicherlich auch viele Typofans unter den Neugierigen), sodass eine zweite Edition nicht lange auf sich warten lässt.

Gleichzeitig machte Sudden Coffee mit Helvetica auch einen zweiten, neuen Schritt. Auch wenn die Zutaten von Blends, von Kaffees, die sich aus mehreren Bohnen zusammensetzen, normalerweise nicht offengelegt werden, machten sie genau dies. Sie veröffentlichten den »Gestaltungsprozess« inklusive der Kaffeeanbauer in Santa Barbara, Honduras und der Yacuanquer Region in Kolumbien.

© Sudden Coffee

Merken


Schlagworte: ,





Ein Kommentar


  1. Rahzah

    Eine merkwürdige Verkaufsform 8 Tassen Kaffee für einen Monat als Abo zu verkaufen.


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren