Typografischer Wandkalender

Harald Geisler spielt gerne mit Keyboard-Tasten und schuf daraus einen typografischen Wandkalender.



Aus genau zweitausend und elf Keyboard-Tasten besteht der Kalender, den Harald Geisler für nächstes Jahr gestaltete. Per Hand erledigte der Designer die mühselige Arbeit, die Tasten so anzuordnen, dass sie von oben links begonnen, in der Folge die Tage des Jahres 2011 ergeben: January Sat 01 Sun 02 Mon 03 und so weiter. Reihe für Reihe fotografiert er dann die arrangierten Tasten, um eine ausreichende Auflösung zu erhalten.

Auf die Idee kam Harald Geisler 2009, als er sich zum einen mit dem Thema Schrift und schreiben, zum anderen mit dem Einfluss von Design auf die Konstruktion von Zeit beschäftigte. Der erste Kalender für das Jahr 2010 entstand als Promotionwerkzeug für sein Typografiestudio in Frankfurt am Main. Die Reaktionen darauf waren so überwältigend, dass er beschloss, für 2011 eine Neuauflage zu realisieren.

Den fertig gebastelten Kalender schickte er zu Kickstarter, einer Design- und Kunst-Plattform in New York. Dort kann man Projekte einreichen, die dann ausgewählt und vorgestellt werden. Erhält ein Projekt in einer gewissen Zeit genügend Unterstützer wird es realisiert. Im Fall des typografischen Wandkalenders entstand ein Poster im Format 70 mal 100 Zentimeter, das man für 35 Dollar über Kickstarter bestellen kann.

http://haraldgeisler.com

www.kickstarter.com/projects/107717342/2011-typographic-wall-calendar

Die am Ende eines Monats gesetzten Pfeile sind dunkler als die anderen Tasten und ergeben so ein eigenes Muster


Nach dem Arrangieren von zweitausend und elf Tasten kann man schon mal doppelt sehen: Harald Geisler in seinem Studio


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren


Weitere Artikel zum Thema