Typografie, die Kulturen verbindet

Während der iranische Grafikdesigner Hoseyn A. Zadeh auf seine Aufenthaltsgenehmigung für die Schweiz wartet, arbeitet er an Logotypes, in denen arabische und lateinische Schriftzeichen sich begegnen. Jetzt werden sie gezeigt.



TY_150812_zadeh_00

Dreieinhalb Jahre bereits lebt der iranische Grafikdesigner Hoseyn A. Zadeh mit seiner Frau in der Schweiz. Und während er auf den Bescheid wartet, in der Schweiz bleiben zu dürfen, ist es ihm nicht erlaubt zu arbeiten.

Deshalb nutzt er die Zeit, seine grafischen Studien voranzutreiben. Am Computer und in der Zusammenführung arabischer und lateinischer Schriftzeichen, Farsi und Englisch.

Seine Arbeiten fanden Schweizer Freunde so interessant, dass sie in der KASSETTE . für projekte, dem Ausstellungsraum des Zürcher Grafikdesignstudio dr/eh – bureau für professionelle deformation, eine Ausstellung der Arbeiten Zadehs initiierten, die am Freitag, den 14.8.um 19.30 Uhr eröffnet wird. Auch einen Workshop wird Zadeh geben, bei dem man sich bis heute (12.8.) unter reh@die-kassette.ch anmelden kann.

Zu sehen sind seine Arbeiten, die in der Schweiz entstanden, aber auch seine preisgekrönten Plakate der letzten Jahre, die größtenteils im Auftrag von Kultureinrichtungen entstanden. Und auch wenn der Ausstellungstitel Right Aligned, nach rechts ausgerichtet bedeutet, eben wie man in Farsi von rechts nach links schreibt, treffen in den Arbeiten die Kulturen des Orient und Okzident aufeinander – in der Ästhetik und vor allem auch in der Typografie. Nicht nur, dass er die verschiedenen Schriftzeichen kombiniert, stellt er sie auch einzeln dar und zeigt, um wie viel dynamischer die Schriftzeichen in Farsi gegenüber lateinischen sein können. »The Iranian Look« nennt er dieser Arbeiten.

Andere zeigen Bücher seiner Lieblingsautoren, die von Gabriel Garcia Marquez‘ »Hundert Jahre Einsamkeit« zu Romain Garys »Du hast das Leben noch vor dir« reichen und dazu gibt es zahlreiche politische Plakate. Sie reagieren auf die Ermordung einer Geisel in seiner Heimat und fragen mit blutrot einfärbtem X »who’s next?«, thematisieren Wahlbetrug und Menschenrechte. Andere Arbeiten hingegen setzen iranische Sprichwörter um, deren Schriftzeichen für diejenigen, die kein Farsi können, zu Bildern werden.

Hoseyn A. Zadeh: Right Aligned, KASSETTE . für projekte, Ausstellung und Workshop. Eröffnung 14.8., 19.30 Uhr, mit einer Einführung von Roland Stieger, Gestalter bei TGG, Agentur für Visuelle Kommunikation, bis 19.8.2015.

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren