Typo-Installation: Type & Face

Gerahmt, auf’s Auge gesetzt, auf den Boden gemalt oder auf den Sockel gestellt: Heute eröffnet die Ausstellung »Type & Face«.



Type & Face

Filip Triner und Bertram Landwerlin finden »typography matters« und zeigen auf ganz unterschiedliche Weise, was man damit alles machen kann.

Man kann sie rahmen, ein Hirschgeweih darauf setzen, sie auf den Sockel stellen, verspiegeln oder sie an der Wand herunter rutschen lassen. Sie verwandeln Schrift in Objekte, versehen sie mit Character und das alles präsentieren sie in ihrer Ausstellung »Type & Face«, die heute in Berlin eröffnet wird.

Typografie ist der Ursprung der Sprache und des Menschseins, sagen sie, und:

Wir glauben an die Typografie, an ihre Schönheit genauso wie an ihre Bedeutung.  Deshalb sehen wir die Typografie als Essenz unserer selbst, unserer Kommunikation,

Beide nennen dies ihr »Mantra« – und setzen dieses Ansinnen in »Type & Face« um.

Die Ausstellung findet bei Bernheim Contemporary gleich neben dem Bode Museum in Berlin Mitte statt, die Eröffnung ist ab 18 Uhr.

Zum Artikel




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren


Weitere Artikel zum Thema