Typo aus dem Baumarkt

In ihrem neuen Buch »Geometric Sans« baut Designerin Antonia Henschel Paul Renners Futura nach.



Henschel1

 

»Was wollen Sie denn mit so großen Unterlegscheiben machen,« fragte neugierig ein älterer Herr Antonia Henschel im Baumarkt, die außerdem auch noch Kupferrohre, Muffen und Lochwinkel aufs Kassenband legte. Ihre Antwort: »Ich will eine klassische Schrift nachbauen.« Auslöser war der Aufruf zu dem Projekt »Tribute to Paul« der FH Mainz, für das Antonia Henschel die Originalzeichnungen von Paul Renner nachempfunden beziehungsweise nachgebaut hat. Aus diesem Plakat ist dann das wunderbare Buch »Geometric Sans« entstanden (Trademark Publishing 2016, 72 Seiten, 28 Euro,  ISBN: 978-3-9817475-9-1) das beweist, dass Typografie auch spielerisch funktionieren kann.

Zum Schriften bauen brachte Antonia Henschel übrigens ein anderer Paul: In ihrer Zeit am Central Saint Martins College in London in den 90er Jahren, gehörte Paul Elliman zu ihren Dozenten. Er hielt seine Studenten stets dazu an, Fonts aus allem möglichen zu basteln.

 

Henschel2
Henschel3
Henschel4

 

 

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren