Schöne Stencil Fonts

Lange assoziierte man Stencil Fonts vor allem mit Street Art und Militär, heute bereichern die eigenwilligen Schablonenschriften Corporate Design, Packaging Design und Kampagnen.



Lange assoziierte man Stencil Fonts vor allem mit Street Art und Militär, heute bereichern die eigenwilligen Schablonenschriften Corporate Design, Packaging Design und Kampagnen.

 

Schriften, die man als Stencil Fonts bezeichnet, sind durch eine typische Charaktereigenschaft gekennzeichnet: Buchstaben oder Zahlen sind an manchen Stellen durchbrochen, nämlich dort, wo das Zeichen in der Schablone gehalten wird. Früher wurden diese sogenannten Schablonierschriften verwendet, um Fässer, Kisten, Eisenbahnwaggons und militärisches Gerät zu beschriften.


Eines der ersten Stencil-Alphabete entwarf Jan Tschichold bereits 1929, daraus entwickelte Klaus Sutter die digitale Iwan Stencil (2009 bei Linotype erschienen). 1937 hatten gleich zwei Schriftgestalter die Idee, eine Stencil für den Satz zu entwerfen: Robert Hunter Middleton und Gerry Powell.

 

Heute gibt es Stencil Fonts wie Sand am Meer, manchmal wie die Vorbilder kräftig und streng, manchmal eleganter oder auch mit verschiedenen Ebenen. Immer häufiger tauchen sie auch im Kommunikationsdesign auf, im Unternehmensumfeld im Logo und Erscheinungsbild, auf Verpackungen, Hauswänden oder als Web Fonts und in Apps.

Der Boom der Stencil Fonts hat mit ihrer industriellen und dennoch handgemachten Ästhetik zu tun. Dabei bieten die vielen Varianten jede Menge Spielraum für Projekte, die mit den ursprünglichen Einsatzgebieten Transport, Militär und Graffiti nichts zu tun haben müssen.


 

BEISPIELE

 

Stencil Font Reload Stencil

Gerade erschienen ist der geometrische Font Reload Stencil im Stil klassischer industrieller Schablonenschriften. Gestaltet hat ihn der kalifornische Designer Michael Jarboe.

Es gibt die Type in den vier Schnitten Light, Regular, Medium und Bold, eine Einzelschnitt kostet etwa 36 Euro, die ganze Familie rund 110 Euro. Zu beziehen ist sie über Myfonts

 

 

Stencil Font Vanage

Eine schöne neue Stencilschrift ist Vanage von dem thailändischen Typedesigner Thanarat Vachiruckul. Die elegante Familie gibt es in insgesamt zehn Schnitten: Light, Regular, Semi Bold, Bold und Black jeweils plus passende Italics. Vanage verfügt über Ligaturen und Alternativbuchstaben, die komplette Schrift gibt es bei Myfonts.


Stencil Font Danger
Zu Kettenöl und Kugellager-Abschmierfett passen Stencil Fonts wunderbar. Das dachten sich die Kreativen vom Bremer Designbüro Die Typonauten und setzten für die Hanseline Verpackungen auf den kostenlosen Stencil Font Danger von Dmitry Greshnev aus Sankt Petersburg. Im restlichen Corporate Design kommt dann noch die Serifenlose CamingoDos von Jan Fromm dazu – eine schöne Kombination und insgesamt ein sehr gelungener Auftritt, der Lust aufs Fahrrad putzen macht.

 

 

 

 

 

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren