Serifenlose Precious Sans

Grundrenoviert und erweitert: Precious Sans Two von G-Type.



Die Schriftfamilie Precious Sans stammt aus dem Jahr 2002. Jetzt überarbeitete Nick Cooke, Gründer der Foundry G-Type, sie komplett und bietet sie unter dem Namen Precious Sans Two an. Nahezu jeder Buchstabe wurde überarbeitet oder ganz neu gezeichnet. Die ehemalige PostScript-Schrift gibt es nun natürlich im OpenType-Format mit Small Caps, Ligaturen und verschiedenen Ziffern. Precious Sans Two umfasst sechs Schnitte von Thin bis Black plus entsprechende Italics. Außerdem gibt es 20 verschiedene Pfeile.

Nur noch heute gibt es die Familie zum halben Preis, nämlich für 124,50 britische Pfund. Danach wird sie teurer, bis zum 14. Februar gibt es dann noch 25 Prozent Nachlass. Kaufen kann man sie hier.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren