»Pretty Pictures« von Marian Bantjes

Nach dem 2010 erschienenen »I wonder« kommt nächste Woche ein neues Buch der kanadischen Designerin Marian Bantjes auf den Markt.



Eine komplette Monografie all ihrer Arbeiten aus den Jahren 2003 bis 2012 versammelt das in Kürze bei Thames & Hudson erscheinende Buch »Pretty Pictures«. Mehr als ein Jahr arbeitete die für ihre dekorative Tpografie bekannte Marian Bantjes, die auf einer kleinen Insel vor der Westküste Kanadas lebt, an dem 272 Seiten umfasenden Hardcover

Mehr als 800 Bilder sind enthalten, veröffentlichte und abgelehnte Pojekte ebenso wie Skizzen, Beschreibungen der Projekte und die gelegentlich schmerzhaft ehrlichen Gedanken der Designerin.

Damit ist das chronologisch angelegte »Pretty Pictures« mehr als ein inspirierendes Bilderbuch. Es gewährt einen tiefen Einblick in die Arbeitswelt der Marian Bantjes, die mit dem Buch auch das Ziel verfolgt, nie wieder über die dargestellten Arbeiten zu sprechen. »My intention was and is to never speak about this body of work publicly again. Everything I’ve ever had to say about the specific work is here: the details, the anecdotes, the stories. It is done.«

Das Vorwort zu »Pretty Pictures«, das von Marian Bantjes selbst in gewohnt virtuoser Weise gestaltet wurde, schrieb der Designjournalist und langjährige »Eye«-Chefredakteur Rick Poynor, einen Besseren hätte man dafür kaum finden können.

Bestellen kann man das Buch, das am 14. Oktober erscheint bei Thames & Hudson, aber auch für knapp 40 Euro über Amazon.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren