Porträt: Jana Federov

PAGE gefällt …: Handlettering und Kalligrafie von Jana Federov, die ganz auf Handarbeit setzt, die kunstvoll, dynamisch und mitreißend ist, schon mal von Gang-Schriften inspiriert und zeigt, was mit Typografie alles möglich ist.



Jana Federov

Name Jana »Xuli« Federov

Location Hamburg

Web www.jana-federov.de

Start Ich habe an der HAW Kommunikationsdesign studiert. Im Studium ging es für mich hauptsächlich um Editorialdesign und Print. Ich habe viel über Typografie gelernt und mich auf diese spezialisiert. Was mich aber heute zu dem gebracht hat, was ich hauptsächlich mache, war ein Kalligrafiekurs den ich belegt habe, um mal eine andere Sichtweise von Schrift zu bekommen. Dort habe ich das Besondere an diesem Handwerk richtig verstanden, lieben- und schätzen gelernt. Seitdem liegt mein Fokus beim Handlettering und der Kalligrafie. Ich kombiniere das gerne mit Illustrationen, Fotos oder Grafiken. Auch finde ich die Kombination von Video, Animation und Schrift in letzter Zeit spannend. Kollaborationen mit anderen Kreativen wie aktuell mit dem Modelabel Mojo, den Jungs von Salt & Silver, den Fotografen Pascal Kerouche, David Daub, Paul Pack mache ich immer wieder sehr gerne. Als Kontrast zu dem Handwerklichen bastle ich Webseiten und arbeite im Onlinebereich.
Live painting Geschichten und Fake Tat Jobs wie z.B letztes Jahr beim SPLASH Festival mit Anna T-Iron sind tolle Möglichkeiten, sich noch mal auf eine andere Art mit Schrift auszutoben.

Stil teilweise etwas kryptisch, energetisch, schräg, experimentell und oft schwarz-weiß.

Lieblingsmotive In meinen Illustrationen und Grafiken sind immer wiederkehrende Motive Tiere, verhüllte Figuren, Störgrafiken und Strukturen. In der Schriftgestaltung mag ich starke, kontrastreiche und energische Formen.

Technik Ich schreibe oder illustriere alles von Hand und arbeite hierbei mit allen möglichen Werkzeugen: Marker, Tusche, Fineliner, Pinsel und alles was mir in die Hände fällt. Dann wir alles eingescannt und alles weitere wie vektorisieren, kolorieren oder bereinigen wird in Photoshop oder Illustrator gemacht. Bei Wandgestaltungen arbeite ich mit Spraydosen, Acrylfarben, Marken.

Inspiration Also hauptsächlich inspiriert mich Kalligrafie und Schriftkunst aus aller Welt. Allem voran die japanische und islamische. Spannend sind da auch die Arbeiten der jungen Generation der Kalligrafen und in welchen Anwendungsformen man nun diese alte Kunstform wiederfindet.
Faszinierend finde ich auch die Straßen und Gangschriftarten wie das Pixacao, das für mich z. B. als Inspiration für meine Schrift »soft ghetto« diente. Damit zusammenhängend ist auch die Arbeit von Chaz Bojorquez und Mike Giant eine Inspirationsquelle. Am sonsten: Schriftsysteme, 80`s Typos, Symboliken, Musiktexte.

Kunden adidas originals, G+J, Audiolith records, Fashionhype, P/ART – producers artfair, Tvino, Splash! Festival, Database

Agent Bisher noch keinen




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren