Mit Typo Torten zaubern

Die Schrift FF Chartwell, mit der man durch Eintippen von Zahlen Diagramme erzeugen kann, erschien 2012. Jetzt legte Typedesigner Travis Kochel nach, soeben erschien die Coordinate Series.



FF Chartwell – Animation

Frustriert von dem Zeitaufwand, der nötig war, um auch nur einfache Charts in InDesign zu bauen, reizte Travis Kochel aus Portland, Oregon die Möglichkeiten von OpenType aus und entwickelte die FF Chartwell, mit der sich blitzschnell Diagramme bauen lassen. Man tippt einfach eine Reihe von Zahlen ein und weist diesen – möchte man ein farbiges Chart – unterschiedliche Farben zu. Aktiviert man daraufhin über das OpenType-Menü »Stylistic Alternates« oder »Stylistic Set 1«, verwandeln sich die Zahlenkolonnen in Linien-, Balken-, Säulen- oder Tortendiagramme. Durch Ändern der Schriftgröße ändert sich auch die der Grafik. Schaltet man das OpenType-Feature wieder aus, erscheinen erneut die Zahlen, die sich nach Belieben editieren lassen.

Bislang hatte die FF Chartwell sieben Schnitte (Pies, Lines, Bars Vertical, Bars Horizontal, Rose, Rings und Radar), jetzt kommt Coordinate Series dazu. Sie enthält die Varianten Bubbles, Scatter, Lines, Floating Bars, Floating Areas und Floating Rings und eröffnet noch mal ganz neue Diagramm-Gestaltungsmöglichkeiten.

Der größte Unterschied zu der FF Chartwell von 2012 ist aber, dass es die neuen Schnitte auch als Webfont gibt. Damit steht nun auch Chart Animationen im Web nichts mehr im Wege.

Kaufen kann man FF Chartwell über Fontfont, ein Einzelschnitt kostet 25 Euro.

Zum Artikel

In einem dreiminütigen Video erzählt Travis Kochel vom Gestaltungsprozess der Type.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren