Liza Lettering – eine Schrift mit eigener App

Das Spielen mit Buchstaben sollte keine Grenzen haben finden die Typedesigner von Underware aus Den Haag und machen jeden zum Lettering-Künstler.



LizaLettering1

Mit Liza Lettering, so die Underware Designer Akiem Helmling, Bas Jacobs und Sami Kortemäki, gäbe es keine Entschuldigung mehr, nicht selbst als Lettering Artist aktiv zu werden. Nach dem Download der Schrift und dem Installieren der OS X App öffnet sich ein Fenster, in das man beliebigen Text schreiben kann. Dann geht das Spielen los: mit verschiedenen Glyphenversionen, Schwungbuchstaben, Ligaturen, kontextabhängigen Buchstaben, kurz, allen Möglichkeiten, die man fürs digitale Lettering braucht.

Weil es bei so vielen Möglichkeiten manchmal schwer ist, den Überblick zu behalten, kann man sich von der App auch Vorschläge machen lassen, einen auswählen und von dort aus weitere Modifikationen vornehmen. Und wer sich einfach nur überraschen lassen will, der nutzt den Lettermixer für zufällige Buchstabenzusammenstellungen.

Ist man mit seinem Artwork zufrieden, kann man es speichern und in Softwares wie InDesign, Illustrator, Photoshop, After Effects aber auch Keynote, Word oder TextEdit einsetzen. Außerdem lässt sich ein HTML-Code erzeugen und Liza Lettering so als Webfont nutzen.

Die App ist intuitiv und leicht zu bedienen. Etwas Vorsicht ist trotzdem geboten: Die Zeit vergeht beim Spielen mit den Buchstaben wie im Flug!

Für 60 Euro kann man die Schrift – die sich natürlich auch wie ein ganz normaler Font einsetzen lässt – plus App auf der Underware Seite herunterladen. Und wer das Ganze erstmal probieren möchte, findet dort eine Demo-Version.

 

LizaLettering2
LizaLettering4

 

 

 

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren