Fünf schöne Typewriter Fonts

Schriften im Stil alter Schreibmaschinentypen erfreuen sich großer Beliebtheit. Wir stellen Ihnen fünf frische Fonts vor.



So charmant Typewriter-Fonts auch sind, in der Anwendung erweisen sie sich oft als etwas schwierig. Mit der Aidos gestaltete Alexander Rütten jetzt eine Variante, die platzsparender und harmonischer auftritt als Courier und Co.
Aidos ist eine Monospace-Schrift, die eigentlich multi-spaced oder semi-proportional ist. Alle Zeichen sind entsprechend der Breite ihrer Grundform in Klassen mit gleicher Laufweite geordnet. Dadurch behält das Design weitgehend die typische Schreibmaschinen-Ästhetik, ohne auf die Vorteile einer proportionalen Schrift zu verzichten. So verbraucht sie weniger Platz und läuft weniger weit als gängige Monospaced Schriften. Dadurch ist Aidos eine gute Wahl für Benutzeroberflächen und responsive Webdesigns, vor allem in mobilen Ansichten. Außerdem ist das Textbild regelmäßiger und homogener im Vergleich zu herkömmlichen Monospaced-Fonts.

1

Name: Aidos

Designer: Alexander Rütten

Schnitte: 8

Preis: 156 Euro für Desktop, 234 Euro für Desktop und Web

Erhältlich bei: Myfonts


2

Name: Operator und Operator Mono

Designer: Jonathan Hoefler

Schnitte: 27 und 10

Preis: Operator und Operator Mono kosten zusammen rund 600 Dollar

Erhältlich bei: Hoefler & Co


3

Name: Olivetti-Underwood Studio 21Typewriter

Designer: Tomasz Skowroński

Schnitte: 1

Preis: Frei für privaten Grbaruach. Für kommerzielle Nutzung beim Autor fragen: zai.tomasz.skowronski@gmail.com

Erhältlich bei: Dafont


4

Name: Comspot

Designer: Nils Thomsen

Schnitte: 9

Preis: 209 Euro

Erhältlich bei: Typemates


5

Name: Deposit Pro

Designer: Oleh Lishchuk, Mint Type

Schnitte: 16

Preis: 111,50 Euro

Erhältlich bei: Myfonts

 

 


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren