Freefont für Feministinnen

Die brasilianische Designerin Camila Scaramella gestaltete einen Scriptfont, den sie kostenlos zur Verfügung stellt.



Siebzig Prozent der Amerikaner finden, Frauen sollten nach der Hochzeit den Namen ihres Mannes annehmen. Fünfzig Prozent findet sogar, dies sollte gesetzlich vorgeschrieben sein. Die brasilianische Designerin Camila Scaramella kann sich darüber richtig empören. Ihre Antwort ist ein Scriptfont, den sie im Rahmen ihres Abschlussprojekts für den Designstudiengang an der Federal University of Santa Catarina gestaltete und den sie zum kostenlosen Download anbietet, damit er in möglichst vielen feministischen Projekten zum Einsatz kommt. 

Camila Scaramella gab der Schrift ihren eigenen Nachnamen. »Ich habe diesen Namen von meiner Mutter bekommen und sie von ihrer Mutter. Ich habe keinen Vater und mein Großvater hat sich von meiner Großmutter scheiden lassen. Der Name hat also nur mit den Frauen in meiner Familie zu tun«, so die Gestalterin.

Scaramella kam schon in einer Zeitung und einer LGBT-Kampagne zum Einsatz. Kostenlos herunterladen kann man ihn hier, Camila Scaramella erlaubt den Einsatz auch für nicht-feministische Zwecke. Kommt er aber doch in einem Projekt zugunsten von Frauen zur Anwendung, wünscht sie sich einen Hinweis.

 

 


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren