Farbe ist die neue Kursive

Warum denken Typedesigner immer in Schwarzweiß? Das fragte sich Mark van Wageningen und veröffentlichte das »Novo Typo Color Book«.



Der Amsterdamer Designer Mark van Wageningen, Gründer des (typo)grafischen Studios Novo Typo ist überzeugt, dass gerade eine Generation von Gestaltern heranwächst, die Typografie nicht länger in Schwarzweiß, sondern in Farbe denkt. Dementsprechend experimentiert er schon eine Weile mit farbigen Fonts, für Web und Print gleichermaßen.

Jetzt fasste er seine Gedanken in dem »Novo Typo Color Book« zusammen. Zum Beispiel geht er der Frage nach, ob Designer wirklich so konservativ sind, dass sie glauben, Text in Büchern, Zeitschriften, am Laptop oder auf dem Smartphone müsse immer Schwarz sein. Seiner Meinung nach ist Farbe die neue Auszeichnung, statt Kursiv oder Bold.

Das Vorwort zu dem 96 Seiten starken Hardcover schrieb Typolegende Gerard Unger, herausgegeben wird es vom Verlag De Buitenkant.

Vorgestellt wird das Buch erstmalig am 17. März in Amsterdam, da es nur eine begrenzte Auflage gibt, sollten Interessenten sichergehen und unter der E-Mail info@novotypo.nl ein Exemplar vorbestellen.

Mark van Wageningen: Novo Typo Color Book. Amsterdam (De Buitenkant) 2017, 96 Seiten. 35 Euro. ISBN 978-94-90913-65-6


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren