Ermis Pro – Handgeschriebener Allrounder

Eine klassisch geschnittene, perfekt ausgearbeitete Antiqua kreuzt sich in Ekke Wolfs neuer Type Ermis mit Handschrift.



ermis

Drei unterschiedlich breite Kalligrafiefedern verwendete der Wiener Typedesigner Ekke Wolf: 1,1 mm (Light), 1,5 mm (Regular) sowie 1,9 mm (Bold). Im jahrelangen Schreib- und Digitalisierungsprozess entstand eine elegante Antiqua mit unregelmäßiger, handschriftlicher Anmutung. Das heißt, hier treffen leicht unregelmäßige Konturen, wie sie durch das Flussverhalten von Tinte auf Papier entstehen, auf die elegante Form einer Serifenschrift.

Das macht Ermis Pro zur perfekten Wahl für elegante Drucksachen mit persönlicher Note, und auch im Bereich Fiction und Fantasy wird sie wohl ihre Fans finden. Selbst im Mengensatz ist die Type robust und gut lesbar. Dank ihrer umfangreichen Zeichenbelegung meistert sie vielfältige typografische Aufgaben.

Die drei Strichstärken Light, Regular und Bold gibt es als Aufrechte und Italic. Ermis Pro enthält neben Extended Latin auch das griechische und das kyrillische Alphabet sowie den kompletten phonetischen Zeichensatz, Kapitälchen und neun Ziffernsätze.

Noch bis zum 31. März gibt es sie zum Einführungspreis. Alle sechs Schnitte für Desktop und Web kosten momentan knapp 40 statt etwa 180 Euro. Kaufen kann man sie über Myfonts oder YouWorkForThem.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren


Weitere Artikel zum Thema