Endlich: Kompaktes, verständliches Webtypowissen

Alles was man rund um Webtypografie wissen muss liefert das neue Buch »Overlap«.



Overlap

 

Webtypografie ist eine recht junge Disziplin,  dementsprechend wenig gute Bücher gibt es. Zudem können Webdesigner mit dem Thema Typo oft nicht allzu viel anfangen. Das jetzt im Niggli Verlag erschiene Buch »Overlap. Digitale Typografie« kann man nur jedem wärmstens ans Herz legen (119 Seiten, 19,90 Euro, ISBN 978-3-7212-0945-7). Es ist so gut, verständlich und kompakt geschrieben, dass man die Lektüre wirklich jedem zumuten kann.

Der erste Teil des Buches liefert Hintergrundinformationen über die geschichtliche Entwicklung seit den 1960er Jahren, zu den gängigsten Fontformaten und den verschiedenen Rasterizer-Systemen. Außerdem stellt er diverse Schriftanbieter vor.

Der zweite Teil ist praktischer. Hier geht es am Beispiel von 12 ausgewählten Schriften um die richtige Fontwahl (Gill Sans eignet sich nicht wirklich fürs Webdesign, Bembo dagegen schon).

Das dritte Kapitel widmet sich den technischen Aspekten wie der Einbindung von Webfonts, den Besonderheiten von Mikrotypografie im Web und stellt außerdem eine Reihe nützlicher Tools wie zum Beispiel Typetester vor.

Rundum gelungen, das einzige was mich wirklich stört: es gibt keinerlei Informationen zu den beiden Autorinnen Jana Kammer und Tabea Hartwich. Die beiden begannen das Buch als Bachelorarbeit während ihres Kommunikationsdesignstudiums an der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd und arbeiten inzwischen als selbständige Kreative. Ob diese Informationslücke bewusste Verlagspolitik ist oder einmal mehr typisch weibliche Bescheidenheit weiß nicht. Nötig ist so viel Zurückhaltung nicht, die beiden Frauen machen tolle Sachen!

 

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren