Der Type Directors Club hat entschieden! Das Best-of Type & Design 2016 – Teil 6

Exklusiv und hochaktuell: Die preisgekrönten Packagings, Editorial Designs, Installationen und Buchprojekte, die der Type Directors Club New York gerade ausgezeichnet hat. Ein packendes Best-of aus aller Welt …



Zady – Withshirt

Die Arbeiten, die der Type Directors Club New York alljährlich auszeichnet, sind nicht nur ein spannendes Best-of des vergangenen Jahres, sondern ziehen sich auch quer durch die verschiedenen Disziplinen. Immer steht die Schrift im Mittelpunkt – aber gleichzeitig beweist die hochkarätige Jury auch, dass er vor allem auf Exzellenz setzt und dabei immer wieder und ganz vorsätzlich, Genre-Grenzen überschreitet.

Preisgekrönt wurde in diesem Jahr die Darstellung des Jahres 2015, das der französische Grafikdesigner und Typograf Jerome Corgier kunstvoll aus Papier faltete, das in seinem Inneren ökonomische, politische und soziale Entwicklungen beinhaltet, sich öffnen – und entfalten kann.

Wie eine Skulptur wirkt The Unorthodox Specimens of Spaces, ein Buchprojekt von Kawisara aus Bangkok, das den Umgang mit Typografie untersucht, sie zum Bild werden lässt und auf vielfache Weise beobachtet, wie die Schrift die Buchseiten einnimmt und den Raum erobert. Zu lesen ist so Georges Perecs Text »Species of Spaces«, ein Klassiker französischer Literatur, der mit wunderbarer Leichtigkeit davon erzählt, wie der Mensch in seinem Alltag den Raum um sich herum einnimmt.

Nigel Sielegar, von Corse New York hingegen benutze in seiner Installation United We Stand Papierbögen, die er so aufhängte, dass sie genau diesen Satz ergaben, während der chinesische Designer Qing einmal mehr mit einem delikaten Buchdesign überzeugte, das ganz auf zarte Aquarelle setzt – und die Pole Mann und Frau. Entstanden ist es für die erste Ausstellung des Poetry Calligraphy Painting Magazine mit dem Titel »Male · Female«. In Gegensatzpaaren wie oben und unten, links und rechts, groß und klein oder nah und fern werden ausgeschnittene Figuren aus den Gemälden der Ausstellenden gezeigt. Darüber hinaus werden die Gegensätze in verschiedenen Papieren und Schriften umgesetzt.

Tingwei Xing hingegen hat für seine Letter Reconstructions Buchstaben auseinander geschnitten und unterschiedlich wieder zusammengesetzt während die Designagentur Thirst für das Chicagoer Immobilienunternehmen Smithfield Properties Buchstaben zu Bildern werden ließ. Für die Vorstellung des Gebäudekomplexes Eight O Five entwickelte die Agentur eine Kollektion aus 90 verschiedenen Drucken mit dem Titel A → $. Die Drucke, die sich im jeweiligen Aufzugbereich der 30 Stockwerke befanden, zeigen Buchstaben und Zeichen, die fantasiereich dargestellt sind. Mal bestehen sie aus Insekten, mal aus geformten Plastik. Nur bei dem Bild im Penthouse gab es keinen Zweifel: das zeigt ein $.

Ein besonderes Highlight aber sind die Verpackungen, die Elizabeth Carey Smith, Design Director von der New Yorker Bekleidungsfirma Zady, für die erste Kollektion entworfen hat.

Mit den Fonts Mercury, Gotham, einer speziell entwickelten Grotesque und schönsten Illustrationen zeigen die Papierverpackungen den gesamten Herstellungsprozess, wo, aus was und mit welchen Verbrauch an Ressourcen die Kleidungsstücke hergestellt wurden.

Hier weitere ausgezeichnete Arbeiten des Type Directors Club 2016: Best of Type & Design 2016 – Teil 1, Best of Type & Design 2016 – Teil 2, Best of Type & Design 2016 – Teil 3, Best of Type & Design 2016 – Teil 4

Und dazu die ausgezeichneten Schriften: Type Directors Club New York: Ausgezeichnete Schriften Teil 1Type Directors Club New York: Ausgezeichnete Schriften Teil 2




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren