Der Type Directors Club hat entschieden! Das Best-of Type & Design 2016 – Teil 5

Exklusiv und hochaktuell: Die preisgekrönten Identitys, Websites, Illustrationen und Editorial Designs, die der Type Directors Club New York gerade ausgezeichnet hat. Ein packendes Best-of aus aller Welt …



Svenja Herrmann – Logical Examples of Exemplary Confectionary Consumption

Die Arbeiten, die der Type Directors Club New York alljährlich auszeichnet, sind nicht nur ein spannendes Best-of des vergangenen Jahres, prämiert von einer exklusiven Jury, sondern ziehen sich auch quer durch die verschiedenen Disziplinen. Immer steht die Schrift im Mittelpunkt – aber gleichzeitig beweist der TDC auch, dass er vor allem auf Exzellenz setzt und dabei immer wieder und ganz vorsätzlich, Genre-Grenzen überschreitet.

Preisgekrönt wurde in diesem Jahr die Website Performance Process des Centre Culturel Suisse, Paris, deren ungewöhnliche und hochpräsente Gestaltung ein wirkliches Erlebnis ist! Der Schweizer Grafikdesigner Ludovic Balland hat sie entwickelt und darüber hinaus die Schrift Next, die sich über die Website zieht.

So aufregend es auf dieser Website zugeht, so kunterbunt geht es in der animierten TV-Kampagne für die Nickelodeon Kids‘ Choice Awards zu. Einmal im Jahr krönt der wichtigste Kindersender der USA jede Menge Stars, die statt eine Statue in die Hand gedrückt zu bekommen, mit einem Kübel Slime übergossen werden.

Matthew Duntemann, Kreativdirektor bei Nickelodeon, hat für die Kampagne einen Spot mit Kulissen aus Papier, Pappe, glänzendem Metall und mit 3D-Modellen gedreht, die durch Stop-Animation in Bewegung geraten. Durch den DIY-Charakter der Spots sollen Kinder angeregt werden, selbst in Aktion zu geraten und ihre eigenen Welten zu bauen.

Pharaon Siraj von dem Designstudio Fifth Column in Singapur, hat ein Logo für The Rug Maker entworfen, das die Buchstaben auf ganz besondere Weise verschmelzt, während Roberto De Vicq, Grafikdesigner aus Miami, gleich mit mehreren Arbeiten gewann, die wir bereits auf PAGE Online vorgestellt haben.

Berühmt für seine fantasievollen, überbordenden und Illustrationsstarken Erscheinungsbilder für Cafés, Diner oder Restaurants, wurde er für die wunderbare Restaurant-Identity mit Äffchen für Le Zoo (hier auf PAGE online) wie für den schelmisch grinsenden Esel für die mexikanische El Vez Burrito Bar.

Svenja Herrmann zeigt verblüffende Editorial Designs (s.o.) und Erscheinungsbilder, Todd Albertson hingegen wurde für die Website Weapon of Choice Type  prämiert. Darauf zu sehen sind die Schriften, die Todd Albertson gemeinsam mit seinem Kollegen Tom Brown gestaltete. Die typografischen Display-Lösungen, die im Laufe ihrer bisherigen Arbeit beim Logo-Design und ähnlichem entstanden, entwickelten sie zu Schriftfamilien weiter.

Das Plakat, das Wael Marcos entwarf, um zwei Vorträge und einen Workshop im Libanon anzukündigen, wurde ebenfalls ausgezeichnet. Marcos, der lange in Brooklyn lebte und inzwischen nach Beirut zurückgekehrt ist, setzt diese Reise auf dem Plakat um.

Dafür abstrahierte der den Buchstaben B im Lateinischen und Arabischen und verband mit dem Rauten-Punkt des arabischen Buchstabens B die beiden Schriften.

Hier weitere ausgezeichnete Arbeiten des Type Directors Club 2016: Best of Type & Design 2016 – Teil 1, Best of Type & Design 2016 – Teil 2, Best of Type & Design 2016 – Teil 3, Best of Type & Design 2016 – Teil 4

Und dazu die ausgezeichneten Schriften: Type Directors Club New York: Ausgezeichnete Schriften Teil 1Type Directors Club New York: Ausgezeichnete Schriften Teil 2

 

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren