Bitte lächeln!

Kai Kullen hat sich Typefaces angenommen - im wahrsten Sinne des Wortes ...



Kaum zu glauben, so verschmitzt lächelt es einen an, doch das Smiley-Emoticon ist 30 Jahre alt geworden – und Kai Kullen, Grafiker aus Köln, hat die :) Schriftgesichter um 90° gedreht – und in 1.000 Schriftarten, bzw. Schriftschnitten, durchdekliniert.

100 von ihnen sind jetzt in dem Buch »Type Faces :-)« erschienen – und Verblüffendes ist zu sehen.

In Times Bold Italic lächelt einen das Typeface besonders verschmitzt fröhlich an, in Helvetica Bold Italic fast hinterhältig, in American Typewriter Condensed Bold ordentlich breit, aber mit engstehenden Augen. In American Typewriter Regular hingegen gibt es sich ganz offenherzig, während es in Scala Jewel Saphyr die Lippen zu einem Kuss zusammen zieht und ihm in Priska Serif Schmetterlinge verliebt in den Augen flattern.

»Smile« heißt es ganz am Ende des Biüchleins, schlicht mit Buchstaben in einen klassisches Smiley-Gesicht geschrieben. Und das fällt einem nicht schwer, denn da hat man bereits 100 lächelnden Typefaces in die Augen geschaut – und die eigenen Mundwinkel auch längst nach oben gezogen.

»Typefaces :-)« ist über die Buchhandlung Walther König und über FontShop erhältlich und kostet 15 Euro. Einzelne Smilys gibt es auch als Buttons – und für die Ausstellung »1000 Typefaces« in der Talent Gallery Stockholm ist ein Plakat entstanden.




Das könnte Sie auch interessieren

Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Weitere Artikel zum Thema