Art Deco typografisch interpretiert

Eine neue Schrift der ReType Foundry spielt mit Beschriftungen aus der Zeit des Art Deco.



TY_160929_Brinkhuis1a

Als eine freie Interpretation der Art Deko Buchstaben, die sich auf diversen Häuserfassaden im Viertel Watergraafsmeer in Amsterdam befinden, beschreibt ReType Gründer Ramiro Espinoza die Schrift Brinkhuis. Während die Letterings vermutlich von dem Architekten Dick Greinet stammen, kommen die Lettern der Brinkhuis ganz sicher von Paula Mastrangelo. Die aus Argentinien stammende und in Barcelona lebende Typedesignerin beseitigte verschiedene Ungereimtheiten der Vorlage, fügte Buchstaben und Satzzeichen hinzu und machte so aus einem simplen Alphabet eine bemerkenswerte Versalschrift für aufmerksamkeitsstarke Poster, Buchcover oder Logos.

Brinkhuis gibt es nur bei ReType, im Moment noch mit einem Einführungsrabatt von 35 Prozent. So kostet sie jetzt 22,10 statt 34 Dollar.

TY_160929_Brinkhuis2
TY_160929_Brinkhuis3
TY_160929_Brinkhuis4

 

 

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren