Apple Video – alles nur geklaut?

Im Video »Perspective« spielt Apple mit perspektivisch verzerrter Typografie.



Im Video »Perspective« spielt Apple mit perspektivisch verzerrter Typografie.

  

Während ihrer Produktshow am Dienstag zeigte Apple ein Video mit dem Titel »Perspective«, als ein Tribut an all die Leute »who have always seen things differently«. In dem Video bewegt sich eine Kamera durch einen weißen Raum, nimmt sie eine bestimmte Perspektive ein, entstehen aus zufälligen Formen Wörter und Sätze.

Die Idee ist nicht neu – denken wir nur an Arbeiten des Schweizer Künstlers Felice Varini oder an das vom Designer Axel Peemöller großartig mit perpesktivischer Verzerrung gestaltete Parkhaus in Melbourne – im Apple Video ist sie aber sehr nett von TBWAMedia Arts Lab, USA umgesetzt.

Überhaupt nicht amused ist allerdings die Band OK Go, deren im Juni entstandenes Musikvideo zu dem Titel »The Writing’s on the Wall« den gleichen visuellen Trick nutzt.

»Apple ripped off our Video« beschwert sich die Band auf Bloomberg Businessweek und Andy Gershon, Manger der Band OK Go sagt süffisant: »Apple’s ways of seeing things isn’t different enough.«

Da das »The Writing’s on the Wall« Video seit Erscheinen auf YouTube im Juni mehr als 10 Millionen Mal geklickt wurde und außerdem den Video Music Award für den besten visuellen Effekt bekam, wird Apple sich nicht damit rausreden können, von dem Video nichts gewusst zu haben.

Laut Andy Gershon sei es sogar so gewesen, dass Apple sich im April mit der Band getroffen habe, um über eine mögliche Video-Kooperation zu reden. Daraus wurde dann aber nix, also machte OK Go ihr eigenes Video. Danach habe Apple die gleiche Produktionsfirma und den gleichen Regisseur engagiert, um das Video für die Produktshow zu drehen.

Rechtliche Konsequenzen wird es wohl nicht geben, Copyrights seien nicht verletzt worden. Die feine Art ist es aber definitiv nicht.

Not amused: die Band OK Go wirft Apple vor, ihre Idee geklaut zu haben.

 

 

 

 





3 Kommentare


  1. Julia

    Da könnte man ja gleich behaupten, OK Go hätten von Felice Varini oder Axel Peemöller geklaut, denn neu ist der visuelle Effekt nicht. Zudem Apple in ihrem Video mit Typografie spielt und OK Go auf geometrische Formen setzt. Sorry Leute, ich versteh die Aufregung nicht!


  2. Alex

    Das Intro von Apple bzw. TBWA ist dennoch emotionaler.


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren