Neu: DIN Next Stencil

Mit Slab, Condensed und Round sowie den internationalen Varianten Arabic und Devanagari ist Akira Kobayashis DIN Next ohnehin schon eine Großfamilie. Jetzt kommt noch eine Stencil dazu.



Die rumänische Designerin Sabina Chipară zeichnete das jüngste Mitglied der Superfamilie und fügte der DIN Next-Familie damit eine weitere Tonalität – von Industrieanlagen, Transportboxen oder militärischem Gerät – hinzu.

Abgeleitet von der aufrechten DIN Next, unterstreichen die Stege der Stencil-Variante den technischen und industriellen Charakter der offenen Sans Serif. Die Positionen der Stege sind dabei so realistisch gesetzt, dass man DIN Next Stencil problemlos als Schablone schneiden und einsetzen könnte.

Sabina Chipară gestaltet DIN Next Stencil in sieben, zur übrigen DIN Next-Familie passenden Strichstärken von Ultra Light bis Black. Neben der Unterstützung der meisten westeuropäischen Sprachen stehen auch Zeichen für Griechisch und Kyrillisch zur Verfügung. Einige Versalien haben zudem Alternativzeichen.

Die neue DIN Next Stencil ist im Vergleich zu den übrigen Stilen der Superfamilie etwas präsenter, wirkt aber nicht aufdringlich. Die Stege kommen am besten in etwas größeren Strichstärken zur Geltung. Einsetzen kann man DIN Next Stencil zum Beispiel für Plakate, Magazintitel oder Überschriften.

Bei Myfonts gibt es die DIN Next Stencil noch bis zum 28. August für gut 50 statt etwa 200 Euro.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren