Tipps und Tricks für erfolgreiche Newsletter

Wir geben Tipps für erfolgreiche E-Mail-Newsletter.



TE_Newsletter_Tipps_150215

Ein gut gemachter Newsletter ist schon einmal die halbe Miete und somit ein sehr starkes Marketinginstrument. Jedoch gibt es einiges zu beachten. Lesen Sie hier unsere Tipps auf einen Blick für erfolgreiche E-Mail-Newsletter.

 

1. Einfache und niedrigschwellige Anmeldung
Kein Mail-Newsletter ohne Anmeldung. Das Formular dafür sollte einladend und attraktiv sein. Erfragen Sie nur wenige Daten: Vorname und Mail-Adresse reichen. Inspirationen gibt der Blog »Design Ideen« (http://is.gd/anmeldeformulare).

2. Leicht verständliche Absenderzeile 

Winzige Kleinigkeit mit großer Wirkung: Kennt der Empfänger den Absender, liest er den Newsletter eher.

3 Die Betreffzeile muss sitzen

Fassen Sie sich kurz. Vermeiden Sie Spam-Wörter wie »kostenlos«, »heiß«, »Werbung« oder »Geld zurück«. Testen Sie mit A/B-Tests, welche Betreffzeile besser wirkt. 50 Prozent bekommen die eine Zeile zu lesen, 50 Prozent die andere. Wo ist die Conversion besser? Mehr Tipps gibt der Blog 
des Beratungsunternehmens WiPeC (http://is.gd/betreffzeile).

4 Persönliche Ansprache

User sind gegen die üblichen Werbefloskeln längst immun. Wenn Sie Ihren Abonnenten mit seinem Namen ansprechen, wecken Sie eher seine Aufmerksamkeit.

5 Nutzerorientiert gestalten

Sparen Sie sich Eigenwerbung und stellen Sie den Empfängernutzen in den Vordergrund. Bei Consumer-Newslettern mit mehr Bildelementen als im B2B-Bereich empfiehlt sich ein klares und übersichtliches Layout, am besten einspaltig.

6 Kurze unterhaltsame Texte
Informieren Sie den Nutzer in knappen Texten über neue Angebote und Services, denn die Aufmerksamkeits spanne ist kurz. Teasern Sie den Kernnutzen an und bieten Sie weiterführende Informationen über einen Link zur Landing Page.

7 Ablenkungen vermeiden

Je klarer das Layout, desto mehr fokussiert der Kunde den Inhalt. Grafiken oder Bilder helfen dabei und sollten in engem Zusammenhang mit Ihrem Ziel stehen. Lenken Sie Ihre Interessenten nicht durch störende Inhalte ab.

8 Darstellung überprüfen

Kontinuierliches Testing ist das A und O, wenn Sie Ihren Mail-Newsletter optimieren wollen, und zwar auf diversen Clients und in verschiedenen E-Mail-Programmen. Ein webbasiertes Testing-Tool ist etwa Litmus (https://litmus.com).

9 Professioneller Versand, kein Spam-Verdacht

Professionelle Versender wie artegic oder MailChimp verhindern, dass Newsletter in irgendeinem Spam-Ordner verschwinden. Sie haben auch Lösungen dafür, dass Google Mail und Web.de immer nur eine bestimmte Anzahl von Mails desselben Versenders durchlassen.

10 Erfolgskontrolle

Prüfen Sie nach jedem Versand den Erfolg Ihres Newsletters und leiten Sie daraus neue Strategien ab, etwa zur Versandzeit, zur Betreffzeile oder zum Design. Die wichtigsten Kennzahlen sind die Öffnungsrate, die Klickrate auf Links in der Mail und die Konversions- oder Abmelderate. Für die Erfolgskontrolle nutzt der versendende Service-Provider Verknüpfungen zu Google Analytics oder anderen Webanalysetools.

Übrigens: Ganze 46 Prozent aller Newsletter bleiben ungeöffnet!

Wenn Sie noch mehr zum Thema lesen möchten, im PAGE Magazin 01.2015 zeigen wir besonders aufmerksame Exemplare als Beispiele.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren