Konferenz zur Zukunft der Hardware: ThingsCon

Mit der ThingsCon startet in Berlin am 2.Mai eine



zweitägige Konferenz mit Vorträgen und Workshops zur Zukunft der neuen Hardware-Industrie von Wearables bis zum 3D-Druck.

 

Internet of Things, Machine-to-Machine, Wearable Technology, Connected Devices, 3D-Druck – wenn Computertechnik die Bereiche des täglichen Lebens erobert, hat sie viele Namen. Mit der ThingsCon in Berlin widmet sich am 2. und 3. Mai eine Konferenz der Zukunft der Hardware-Industrie. Sie setzt sich zusammen aus einem Workshop– und einem Vortragstag und richtet sich an alle, die sich professionell im Bereich der Vernetzung und Manufaktur bewegen: Designer, Startups, Gründer, Investoren, Ingenieure, Marketingexperten, Produktentwickler, Business Developer, Erfinder, Innovatoren und Forscher.

Zu den Sprechern zählen internationale Vordenker wie Alexandra Deschamps-Sonsino (Gründerin von Designswarm und Good Night Lamp), Brady Forrest (Vizepräsident Highway1), Matt Webb (CEO BERGCloud), Emily Brooke (Gründerin BLAZE), Usman Haque (Gründer Umbrellium, zuvor Pachube/Xively), Bethany Koby (CEO Technology Will Save Us), Matt Biddulph (Gründer Product Club, zuvor Dopplr, Nokia), Olivier Mével (Gründer 23 de Enero und ReaDIYmate, zuvor Nabaztag), Reto Wettach (Gründer Fritzing und IxDS) und viele mehr.

Gleichzeitig findet in Berlin am 2. Mai der erste Hardware Day Berlin statt, an dem Akteure der lokalen Hardware- und Startup-Szene quer durch Berlin unabhängige Satellitenveranstaltungen organisieren.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren