Technik-News und Bastelstunde auf Googles Entwicklerkonferenz

Da staunte die versammelte Gemeinde nicht schlecht: Nach demTechnik-Update erhielten die Besucher auf Googles Entwicklerkonferenz ein Low-Tech-Gadget zum selber basteln.



Da staunte die versammelte Gemeinde nicht schlecht: Nach demTechnik-Update erhielten die Besucher auf Googles Entwicklerkonferenz ein Low-Tech-Gadget zum selber basteln.

Rund zweieinhalb Stunden führten Android- und Chrome-Chef Sundar Pichai durch Googles Entwicklerkonferenz I/O. Google-Manager David Singleton präsentierte die ersten Smartwatches mit dem neuen Betriebssystem Android Wear, die “LG G Watch“ und die „Samsung Gear Live“,  demnächst folgt das Motorola-Modell „360“

Außerdem stellte Google die neue Android-Version L vor, die im Herbst erscheinen wird. Der noch namenlose Nachfolger der Version KitKat wartet mit einem komplett überarbeitetem Design auf. Daneben präsentierte Google das Betriebssystem »Android TV» das zunächst auf Fernsehgeräten von Sony, Sharp und Philips laufen wird, »Android Auto»,  soll Smartphone und Autodisplay näher zusammen bringen. Mit »Google Fit» geht demnächst eine Plattform für Fitness- und Gesundheitsdaten an den Start, die Informationen von verschiedenen Sensoren zusammenführen und auswerten und so individuelle Fitness verbessern soll.

Zu guter Letzt erhielt jeder Besucher die Low-Tech-VR-Brille »Carboard», die er sich allerdings noch selber zusammenbasteln musste, unter anderem aus Pappe, zwei Kunststofflinsen und Klettband. Außerdem benötigt man ein Smartphone auf dem die App »Cardboard» installiert ist. Blickt man nun durch den selbstgebastelten Guckkasten auf sein Device, entsteht durch zwei versetze Bilder ein stereoskopische Bild.

Ein offensichtlich gelungener Gag, mehr aber auch nicht. Laut Google wollte man hier auf einfache, spaßige und kostengünstige Art mit dem Thema Virtual Reality experimentieren.




Das könnte Sie auch interessieren