Startup Protonet will 1,5 Millionen per Crowdfunding sammeln

Das Hamburger Startup Protonet bringt einen zweiten Personal Server für Kleinst-Unternehmen und Freiberufler auf den Markt. Dafür will es auf der Plattform Seedmatch per Crowdfunding 1,5 Millionen Euro einsammeln.



Es ist die bisher größte Crowdfunding-Aktion in Deutschland, mit der das Hamburger Startup Protonet Investoren für seinen zweiten Personal Cloud Server, Projektname »Maya», sucht. Bereits 2012 sammelte das Unternehmen 200.000 Euro in nur 48 Minuten ein und stellte damit einen Europa-Rekord im Crowdfunding auf. Nun sollen innerhalb von 60 Tagen 1,5 Millionen Euro zusammenkommen.
 
Protonet entwickelt, fertigt und vermarktet Personal Server samt zugehöriger Software, die sich zudem durch leichte Inbetriebnahme, Nutzung und Wartung auszeichnen. Seit 2013 sind »Mayas» große Schwestern „Carla“ und „Carlita“ erhältlich, Kostenpunkt zwischen 3.399 und 5.299 Euro. Das Modell »Maya» hingegen soll nach Angaben von Protonet zu Laptop-Preisen erhältlich sein.

Das Argument, mit dem die Hamburger Unternehmer punkten wollen, heißt Datensicherheit: Nur auf dem eigenen Server hat man die volle Kontrolle über seine Daten – ein Argument, das nach den vielen Datenskandalen sicherlich gut verfängt.

Update: Wer glaubte, die  Protonet-Macher seien zu ambitioniert, was das Finanzierungsziel angeht, wurde  schnell eines besseren belehrt: Bereits nach anderthalb Stunden waren 750.000 Euro eingesammelt.





2 Kommentare


  1. Sven

    Protonet öffnet heute (18.06.14, 12:00 Uhr) erneut das Funding bei Seedmatch! Nach dem Weltrekord geht es nun also weiter: Bereits ab 250 EUR kann diese IT-Revolution unterstützt werden und ab einem 2.000 EUR Investment bekommen nun ALLE einen Server von Protonet.
    Hier mehr dazu: https://www.seedmatch.de/startups/protonet-2


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren