Schwarze Kunst #8: Neon- und Metallicfarben

Überdrucken oder aussparen? RGB oder CMYK? Bei der Printproduktion gibt es einiges zu beachten. Litho-, Druck- und Color-Management-Experte Mario Drechsler beantwortet zehn wichtige Fragen. Lesen Sie hier Teil 8 der Serie.



1016_SchwarzeKunst_08

Neon- und Metallicfarben weisen eine andere Pigmentierung als reguläre Druckfarben auf. Soll ich überdrucken oder besser aussparen?

Neonfarben zeigen ihre maximale Leuchtkraft nur, wenn sie auf Weiß gedruckt sind. Hat der Untergrund eine andere Farbe, muss ich aussparen, um die Leuchtkraft zu erhalten. Für Metallicfarben gilt im Prinzip dasselbe – mit Ausnahme von Gold. Hier kann man auch auf 100 Prozent Gelb drucken, die zweite Schicht Farbe gibt dem Gold noch mal einen richtigen Kick.


1016_SchwarzeKunst_Mario

Über den Autor

Mario Drechsler übernimmt mit seiner Firma Highendmedia die technische Umsetzung von hochwertigen Printprodukten und berät Unternehmen, Verlage, Agenturen sowie Druckereien beim Color Management.


Lesen Sie weitere Tipps zum Thema »Schwarze Kunst«




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren