Robot Orchestra

Auf der Tokyo Maker Fair 2013 gab es natürlich auch eins: das Roboter Orchester.



 

 

Auf der Tokyo Maker Fair 2013 war das Highlight das Roboter Orchester.

 

Roboter sind ein altes Klischee für Japan, gehören aber eben auch dazu: Letzte Woche fand in Tokio die Maker Fair 2013 für Bastler, Arduino-Tüftler, Wissenschaftler und innovationsfreudige Macher statt. Neben allerhand 3D-gedruckten Objekten und Strickexperimenten gab es auch ganz ernsthafte Bestrebungen, wie etwa das Projekt »Artsat«. Bei der Kooperation der Tama Art Universität und der Universität von Tokio unter Leitung von Akihiro Kubota soll Anfang nächsten Jahres Open-Source-Satellit ins Weltall geschossen werden.

Ein Highlight war aber die Live-Performance der Z-machines – ein Roboter-Orchester bestehend aus einem Schlagzeuger und einem Gitarristen.

Entwickelt wurden die Maschinen vom Invisible Designs Lab, das an Daft Punk erinnernde Design stammt von Naofumi Yonetsuka, der auch für die ziemlich populäre Roboter-Kostüm-Show »Robot Restaurant« in Tokio verantwortlich war. Das Sound Design des Orchesters wurde von Entwickler Kanta Horio umgesetzt: Für die elektronische Umsetzung benutzte er die VJ-Software MaxMSP für Daten aus dem Musiksequenzer Cubase (siehe System-Chart unten, in besserer Auflösung hier). Die Performance der Roboter besteht aus vorkomponierten Teilen, dazu wurden die Bewegungen der Roboter mittels Druckluftsystemen improvisiert.

Zu sehen waren die Roboter auch erst bei einer Kollaboration mit Musiker Squarepusher.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren