Photoshop CS5: Puppet Warp – Motive als Marionetten

Die Creative Suite 5 von Adobe verspricht zahlreiche Neuerungen, die in der Praxis für mehr Effizienz sorgen sollen. In PAGE 07.2010 (ab sofort im Handel) haben wir die gesamte Palette der Kreativtools unter die Lupe genommen. Online stellen wir einige Highlights vor. Den Anfang macht Photoshop CS5.



Vorher: Puppet Warp macht Objekte quasi zu Marionetten

Die Creative Suite 5 von Adobe verspricht zahlreiche Neuerungen, die in der Praxis für mehr Effizienz sorgen sollen. PAGE hat die gesamte Palette der Kreativtools unter die Lupe genommen und stellt auf PAGE-Online einige Highlights vor und was Sie im Einsatz beachten sollten. Den Anfang macht Photoshop CS5, welches nun endlich auch auf dem Mac in einer 64-Bit-fähigen Version zur Verfügung steht.

Schon mehr Bildmanipulation als ­Re­tusche bietet die Funktion »Puppet Warp«. Auf zuvor präzise ausgewählten oder freigestellten Bildobjekten po­sitioniert der Anwender per Mausklick kleine Pins, die dann als Gelen-
ke fungieren. Die so präparierten Glie­der sind anschließend mit der Maus frei bewegbar. Auf diese Weise lassen sich Bildinhalte grundlegend ändern oder Details gerade rücken. Sibylle Mühlke


Nachher: Der Hals der Giraffe wird durch die Definition der Gelenke sauber gebogen. Für einfache Manipulationen reicht das. Aber zum Laufen bringen wird man die Giraffe dennoch nicht so leicht.


Adobe Creative Suite 5: Was taugen die Neuerungen? Über 10 Seiten Highlight-Check der wichtigsten Kreativtools in PAGE 07.2010. Jetzt am Kiosk.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren