Prototypen aus der Pistole geschossen

Am Hasso-Plattner-Institut der Universität Potsdam entwickelten Forscher eine außergewöhnliche Klebepistole. 



Protopiper Hasso Plattner Institut Potsdam

Sieht aus wie aus einem Retro-Science-Fiction-Film: der von Wissenschaftlern des Hasso-Plattner-Instituts entwickelte Protopiper – eine Art Spritzpistole, die aus Klebeband hohle Röhrchen in gewünschter Dicke und Länge formt, um damit beliebige Objekte zu bauen.

In erster Linie fabriziert das Gerät Prototypen physikalischer Gegenstände, dreidimensional und in Originalgröße. Mit der neuen Technik können auch einfache Mechanismen gebaut werden: Durch Falten entstehen etwa Scharniere für Schranktüren oder Schirme. Die Gebilde können dann per Scan in den Rechner eingelesen werden, um ein finales Produkt zu kreieren.

Die Funktionsweise des Geräts haben die Wissenschafter in einem ausführlichem Paper dargelegt.

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren