Projection Mapping-Projekt als Geburtstaggeschenk

Alumni der Hochschule Augsburg schmückten die Fassade mit virtuellen Edding-Kritzeleien.



nachwuchs0217_lab_01

Hochschule Augsburg. Anlässlich des zwanzigjährigen Ge­burts­­tags des Multimediastudiengangs der Fakultäten Ge­staltung und Informatik machten auch viele Ehemalige der Hochschule ein Geschenk.

Die Alumni Benjamin Stechele und Martin Spengler, die mittlerweile zusammen mit Zack Marlow-McCarthy ihre eigene Digitalagentur Lab Binær leiten, steuerten einen Vortrag zum Jubiläumssym­po­sium Transit XX und ihr Projection-Mapping-Projekt »tag it« bei: Bei diesem durften die Teilnehmer im ersten Schritt ein Modell der Hochschulgebäudefront aus Hartschaumstoffplatte nach Lust und Laune mit Stif­ten bekritzeln.

Um die Tagging-Session im Zeitraffermodus aufzunehmen, montierte das Teamüber dem Modelleine digitale Spiegelreflexkamera. Diese Einzelbilder wurden auf einen Rechner im Hof der Hochschule übertragen, auf dem sich auch das Map­ping in vvvv realisieren ließ. Das Ergebnis warf ­man schließlich mit zwei Projektoren auf die Fas­sa­de. Hier ist  das Projekt auch in Aktion zu sehen.

nachwuchs0217_lab_02

Vom Architekturmodell auf die Fassade: Zunächst durften die Studierenden die Hartschaumstoffplatte mit Tags versehen. Das Ergebnis wurde im Zeitraffer abgespielt und auf die Fassade projiziert (ganz oben)

nachwuchs0217_lab_collage

Freuen sich über ihr Projection-Mapping-Projekt mit der Möglichkeit zur Partizipation: Benjamin Stechele, Martin Spengler und Zack Marlow-McCarthy


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren