PAGE eDossier »Audio-Recording-App für die Smartwatch«

Step-by-Step-Tutorial mit Android Studio und dem Android SDK: Der komplette Workflow vom Einrichten des Android-Wear-Projekts und der Testumgebung bis zum Abspielen der fertigen Audiodatei.



Android SDK, Android App programmieren, Smartwatch, eigene App erstellen. Android-Programmierung, Android-Studio-Tutorial, Voice-Recorder-App, Android Studio, Android App Development, Android-SDK-Download, Android Wear, Android Wear Emulator, Android Developer

Ist es nicht ein bisschen so wie mit den Digitalarmbanduhren in den achtziger Jahren? Zu Beginn ihrer Laufbahn gingen sie als ultrateure Statussymbole durch. Die erste ihrer Art, die superreduzierte, sandstrahlgeschliffene James-Bond-Uhr Hamilton Pulsar, stammt aus dem Jahre 1972! »Fotogoogeln« Sie doch mal danach: Ein bisschen hat man das Gefühl, als wollte einer der beiden Musiker von Daft Punk einem die Zeit ansagen …

Auch das Wettrennen der japanischen Digitalarmbanduhr-Schmieden Casio und Seiko ist längst Geschichte – und doch: Verglichen mit den »Smartwatch«-Modellen von damals sieht die frisch gelaunchte TAG Heuer Connected Watch mit ihrem Chronometer-UI ja auch irgendwie historisch und so gar nicht futuristisch aus. Ist ja auch nicht (ganz) so teuer wie die Pulsar ;-).

Schon die Digitalarmbanduhren der 1970er bis 1990er Jahre konnten die absurdesten Sachen: Fotos knipsen, Wurzeln ziehen (nein, keine Zahnarzt-App …), oder sie funktionierten wie ein Drumcomputer oder ein Fernseher – Letzteres nur, wenn man den zugehörigen TV-Receiver angeschlossen hatte, etwa so groß wie heute ein Phablet. Und da Smartphones von heute ja bekanntlich auch als Navi die Bordelektronik jedes Mittelklassewagens ergänzen, sind wir schon ganz nah dran an der Lebenswirklichkeit von David Hasselhoff aka Michael Knight. Etappenziel erreicht.

Mit Android Wear ist Android-App-Programmieren um einen Aspekt reicher

Natürlich ist das stetig wachsende Bündel aus Smartwatch-Use-Cases, die findige Produktgestalter, Service Designer und Developer schon jetzt in raffinierte oder bestechend schlicht gestrickte Smartwatch-App-Konzepte umgesetzt haben, nicht weit: Erst ließen lediglich Lauf-Apps wie Runtastic oder Google Maps fürs Handgelenk eine Smartwatch zwingend erscheinen. Doch jetzt haben viele auch schon Facebook, WhatsApp, Pinterest oder Twitter auf der Uhr. Oder auch Fotoselbstauslöser fürs Smartphone wie Google Kamera, Wetter-Apps wie 1Weather, WeatherPro und Co, aber auch Memo-Smartwatch-Apps wie Google Notizen oder Evernote. Dazu natürlich mit dem Wear Internet Browser vom Handgelenk aus surfen oder mit Bunting frische Tweets in die Uhr tippen. Schon jetzt scheint die Liste der Anwendungen, die Smartwatch-User buchstäblich mit links bedienen, unendlich.

Eigene App erstellen für Android Wear

Huawei Watch, LG Watch Urbane, TAG Heuer Connected, ZenWatch 2 und wie die schicken »intelligenten« Armbanduhren alle heißen – für das vorliegende Tutorial entwickelte Frank Lehman, App-Entwickler bei Appmotion in Hamburg, eine Voice-Recorder-App, die auf allen Android-Smartwatches läuft. Lehmann selbst führte seinen Step-by-Step-Workshop für eine runde Motorola Moto 360 durch, hat aber auch an alle quadratischen oder rechteckigen Smartwatches gedacht.

Die Smartwatch-Voice-Recorder-App, die Sie gemeinsam mit Frank Lehmann entwickeln werden, funktioniert ganz einfach: Nach Tap auf den grünen Button des MainActivity-Screens erscheint ein roter Record-Button mit einem Zwei-Minuten-Countdown für die Sprachaufnahme. Die kleine Android-Wear-Voice-Recorder-App sendet die frisch aufgenommenen Audiodaten entweder direkt an die Smartphone-App oder sichert die Takes für eine spätere Datensynchronisation, falls sich das Smartphone gerade nicht in Reichweite befindet.

Android-SDK-Download und los geht’s in Android Studio

Für alle, die Frank Lehmanns Android-Studio-Tutorial nachvollziehen und die Voice-Recorder-App nachbauen wollen, gibt’s hier den zugehörigen Code zum Download.

Das PAGE eDossier »Audio-Recording-App für die Smartwatch« führt Sie Schritt für Schritt durch die Entwicklung einer Recording-App: Sie werden in Android Studio das Projekt und die Testumgebung einrichten sowie die Plattformen Phone und Watch um erste Activities ergänzen. Danach verbinden Sie den Android-Wear-Emulator mit Ihrem Smartphone und dieses mit der Smartwatch, um eine erste Testnachricht zu versenden sowie Nachrichten zu empfangen und darzustellen.

Nach einem kurzen Exkurs in die Erstellung des User Interfaces für runde und eckige Smartwatches folgt die Umsetzung und Synchronisierung der Audio-Recording-Funktion mit den Rec- und Stop-Buttons des von Ihnen gestalteten Smartwatch-User-Interfaces. Danach erklärt Frank Lehmann, wie Sie die Audioaufnahme auf das Smartphone streamen, und erläutert die Verarbeitung des Streams auf dem Smartphone sowie das nachfolgende Audioplay.

PAGE_Download_Button_Vorlage

Hier geht’s zum PAGE eDossier »Audio-Recording-App für die Smartwatch«. Wir wünschen viel Spaß beim Android-App-Programmieren mit Android Studio und dem Android SDK!

 




Das könnte Sie auch interessieren

Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *