Neues Storekonzept: NikeLab

Mit seinem neuen Storkonzept NikeLab setzt US-Sportartikel-Konzern Nike auf die Verschränkung von  stationärem Handel und  E-Commerce, beim Storedesign auf recyclete Elektronik.



So sieht bei Nike also Nachhaltigkeit aus: Für die Inneneinrichtung seiner neuen, als NikeLab gebrandeten  Stores setzt das Unternehmen auf recyclete Materialien, unter anderem auf ausrangierte Motherboards und Computergehäuse. Entwickelt wurde das Store-Design gemeinsam mit dem Gründer des Design-Unternehmens Miniwiz, Arthur Huang.

Für die NikeLabs wurden erstmals die Grundlagen des Nike-Designs auf die Stores des Einzelhandels übertragen: Zentrale Designprinizipien wie less-is-more, Leichtigkeit, Funktionalität und Modularität bestimmen die Entwürfe des Inventars, der verwendeten Materialien und die Funtionalität der Räume.

Aber auch konzeptuell verheißen die NikeLabs Innovationen, der Konzern verspricht eine neue Plattform für Konsumenten, die eine Brücke zwischen dem physischen und digitalen Raum schlagen soll, vor allem über die Social Media-Kanäle Twitter und Instagram und via We Chat in China. Das Sortiment umfasst eine exklusive Auswahl kuratierter Kollektionen, Produktneuheiten wie auch Variationen bekannter Nike Designs. Letzte Woche eröffneten sechs NikeLab-Stores, in New York, London, Paris, Mailand, Shanghai und Hongkong sowie die digitale Plattform.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren