Kreativworkshop mit 3D-Druckern, Arduino und Lasercuttern

Im Open Maker Space der Kreativ- und Designagentur »Krieger des Lichts» durften Besucher der  Munich Creative Business Week (MCBW) innovative Technologien austesten. 



Im Open Maker Space der Kreativ- und Designagentur »Krieger des Lichts» durften Besucher der  Munich Creative Business Week (MCBW) innovative Technologien austesten.

»Kannst Du’s zeichnen kannst Du’s bauen!«, mit diesem einladenden Motto im Gepäck reiste die Nürnberger  Kreativ- und Designagentur Krieger des Lichts 2014 zur Munich Creative Business Week (MCBW) in München. Gemeinsam mit dem FabLab Nürnberg eröffneten die Krieger einen Open Maker Space, den neugierige und experimentierfreudige Teilnehmer nutzten, um direkt vor Ort kreativ zu werden.

Drei Tage lang wurde dort getüftelt, programmiert, gezeichnet, gelasert, gelacht, gebaut und wieder eingerissen. In insgesamt in 27 Workshops standen diverse Methoden digitaler Fertigung wie 3D-Druck, Lasercut, 3D-Modellage oder UpCycling zur Verfügung, um Prototypen zu basteln. 

Höhepunkt des Tages war stets die allabendliche Bristle-Bot Challenge, bei der die Teilnehmer eigens erbaute Roboter in einem Wettrennen gegeneinander antreten ließen – kleine Roboter, die, per Vibration in Bewegung versetzt, auf Zahnbürstenköpfen vorwärts glitten. Am Ende wurde  jeweils der schönste, schnellste und lustigste Bot gekürt.

Krieger-CEO Marco Schnös freut sich über die große und vor allem positive Resonanz: »Das werden wir künftig auch unseren Kunden anbieten. Spielerische Workshop-Formate mit Elementen aus DIY-, Rapid Prototyping- und Design Thinking-Methoden eignen sich hervorragend, um die Kreativ- und Innovationskultur in Unternehmen zu aktivieren und interdisziplinäre Teamprozesse zu fördern

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren