Kreative Recherche – Inspiration durch Information

Ab sofort im Handel: PAGE 07.2016



Editorial: (Er-)finden

Kennen Sie das? Ein Kollege sucht. Seine Idee. Und das dauert und dauert. Dabei wollte er nur kurz was zeigen. Doch dann: Auf seinem MacBook sind zig Fenster geöffnet. Er räumt eines nach dem anderen vorsichtig beiseite und dringt langsam auf den Desktop vor. Auf dem Desktop: das Chaos pur! Icon für Icon sucht er den Schreibtisch ab, öffnet diverse Ordner, lugt verstohlen in den Papierkorb und … Es nützt alles nichts, er ruft Google auf: Da, da ist es …

. . . auf Platz 1 in der Ergebnisliste! Nun ja, als ob eine Google-Suche je zu Neuem und Unentdecktem führen könnte. Obwohl, mit dem untrüglichen Gespür für gute Geschichten . . . Für gewöhnlich gehen unseren Glücksgriffen ja auch gezielte Recherchen voraus: Wir beschaffen uns Informationen – offline und online –, führen Gespräche mit Kollegen, Usern und Experten, kristallisieren nach und nach die Essenz der Aufgabenstellung heraus und öffnen so un­seren Blick für neue Sichtweisen. Recherche und In­spiration lassen sich kaum trennen.

Assoziatives, sprunghaftes Suchen und Entdecken ist ein ganz wesentlicher Teil unseres Kreativ- und Gestaltungsprozesses. Doch wie viel Recherche ver­trägt Kreation überhaupt? Müssen wir wirklich alles gesehen haben, um Neues denken zu können? Ist es nicht viel besser, erst gar nicht zu wissen, was wir suchen? Oder sollten wir der fokussierten Recherche von Zeit zu Zeit einfach nur bewusst ein Ende setzen, um die gefundenen Ansätze zu verdichten und den Ideen freien Lauf zu lassen? Erfinden statt finden?

Nehmen wir die Recherche in Sachen Storytelling: Wir betreiben immer wieder einen Wahnsinnsaufwand, um für Produkte, Marken und Unternehmen Geschichten zu erfinden. Dabei ist gutes Storytelling im Idealfall einfach nur das gekonnte Vermitteln wah­rer Begebenheiten. Ja, wir können sogar viel mehr be­wirken, wenn wir echte Geschichten erzählen. Wir müssen sie nur finden, das Potenzial in ihnen entdecken und veredeln.

. . . indes hat der Kollege auch seine Konzeptskizze wiedergefunden: eine geniale Idee! – Gründliche Recherche führt zu Top-Ergebnissen. In PAGE 07.2016 verraten Designer, Illustratoren, UX- und Digitalexperten ihre Recherchemethoden und -quellen.




PAGE_072016_website

Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren