Google macht einen Algorithmus zum Reiseführer

Das Browser-Experiment namens »Landlines« bereitet Google Earth-Daten spielerisch auf



google_landlines

Chrome Experiments heißt die explorative Spielwiese der Google-Entwickler: Auf dem Weg zu neuen, innovativen Produkten wird hier erst einmal nach Lust und Laune mit Technologien experimentiert. So wie beim Projekt Landlines.

landlines_1

Mit Landlines können User spielerisch die Welt erkunden. Hierzu bietet die Anwendung dem User zum Start zwei verschiedene Input-Möglichkeiten an: Mit »Draw« Kritzelt man auf seinem Device – Smartphone, Tablet, Desktop –  zunächst eine Linie. Anschließend durchsucht die Anwendung mit Hilfe eines Algorithmus den Google Earth-Fundus nach Landschaften mit ähnlichem Muster – und führt die User sowohl in Metropolen als auch an entlegene Orte unseres  Planeten.

landlines_2

Mit der Funktion »Drag« zieht man ebenso eine Linie auf dem Bildschirm, der die Rechenroutine ebenfalls Bilder zuordnet und diese wie Perlen auf einer Kette aufreiht.

landlines_3

Das Projekt, bei dem die Anwendung von Machine Learning-Operationen eine wichtige Rolle spielte, entstand als Zusammenarbeit der Medienkünstler Zach Lieberman, Matt Felsen und dem Google Data Arts-Team.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren