Game Science Center eröffnet in Berlin

Berlins Indie-Game-Szene bekommt im August ein neues Zentrum.



Berlin, dank Compu­ter­spielemuseum und A.MAZE.-Festival, bereits eine Top-Adresse für Indie-Game-Enthusiasten und Early Adopter neuer Gadgets, ist schon bald um eine Attraktion reicher. Im Game Science Center, das im August auf gut 300 Quadratmetern in direkter Nähe des Check­point Charlie eröffnet, können Besucher innovative Technologien und Anwendungen von Virtual Reality über Motion Tracking bis hin zu Touch-Interaktion oder Augmented Reality ausprobieren. Unter den bis­lang dreißig Exponaten finden sich beispielsweise Proton Pulse, Lunar Flight, Virtuix Omni, STEM System oder Oculus Rift.

Langfristig wollen die Gründer, Gamedesigner Cyrill Etter und Projektmanager Cay Kelling­husen, aber nicht einfach nur ausstellen, sondern vor allem die Indie-Game-Szene in der Region fördern. »Wir möchten Entwickler und Studios ermuti­gen, Anwendungen für die hier gezeigte Hardware zu entwickeln, die teils noch nicht auf dem Markt ist«, sagt Cay Kellinghusen. Auch eine Kooperation mit lokalen Game Jams ist geplant. Die beiden sind übrigens immer auf der Suche nach neuen Projekten – bewerben kann man sich am besten per E-Mail unter kontakt@gamesciencecenter.de.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren