Erster offener eReader

 

Neuheit auf der Buchmesse: der imcoV6L E-Ink eReader läuft unter Android und kann frei mit Apps individuell bestückt werden.



 

Neuheit auf der Buchmesse: der imcoV6L E-Ink eReader ist »offen«, läuft unter Android und kann frei mit Apps individuell bestückt werden.

 

Auf der Frankfurter Buchmesse stellt eReader-Hersteller Imcosys eine Neuheit vor: der imcoV6L E-Ink eReader ist der erste »offene« eReader auf dem Markt: Der User kann individuell Programme, wie etwa Dropbox, Email-Clients oder Wetter-Widgets auf ihm installieren. Dazu läuft der eReader läuft unter Android OS – welche Version, wurde noch nicht angegeben.

 

Zu den Spezifikationen: Er besitzt ein 6-Zoll-E-Ink-Pearl Display in HD mit 1024 x 758 Auflösung sowie 16 Graustufen. Der Screen ist multi-touch und es gibt natürlich Funktionstasten am Gerät. Der interne Speicher fasst 4 Gigabyte, ein Slot kann mit einer microSD-Karte mit maximal 32 Gigabyte erweitert werden. Neu ist auch: Das Gehäuse ist in verschiedenen Farben erhältlich.

Folgende Formate können wieder gegeben werden: EPUB, EPUB2, EPUB3, PDF, FB2, MOBI, TXT, RTF, HTML, HTM, 
CHM, DOC, DOCX, XLS/XLSL, PPT/PPTX, PDB, 
DJVU, DJV, ZIP, RAR, 7ZIP, MP3, WAV, WMA
Adobe DRM, PDF reflow
DRM10 (WMDRM).

 

Ein weiteres Detail ist, dass auf diesem eReader DRM-geschützte WMA-Hörbücher auch offline abgespielt werden können.

 

Der imcoV6L soll für nur 99 Euro auf den Markt kommen.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren