Dreidimensionales Mapping mit WebGL von Stamen

 



0
0
1
115
727
獫票楧栮捯洀鉭曮㞱Û뜰⠲쎔딁烊皭〼፥ᙼ䕸忤઱
6
1
841
14.0

Normal
0

21

false
false
false

EN-US
JA
X-NONE

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:”Normale Tabelle”;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:””;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:12.0pt;
font-family:Cambria;
mso-ascii-font-family:Cambria;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-hansi-font-family:Cambria;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;
mso-fareast-language:EN-US;}

 

Stamen hat für Nokias »here« Map ein experimentelles 3-D-Tool entwickelt, das ganz neue Ansichten zulässt.

 

Die einflussreiche Datenvisualisierungsagentur Stamen aus San Francisco hat für ein Tool entwickelt, mit dem die here.com Karten des Smartphone-Herstellers um eine 3-D-Dimension erweitert werden: Mit Hilfe von WebGL, three.js und 3-D-Daten einen experimentellen Dienst entwickelt, mit dem der User vorhandene Stadtansichten phantastisch verfremden kann.

 

So gibt es die Funktionen, die Perspektive zu verzerren, eine Stadt als Gittergeflecht darzustellen. Derzeit gibt es diese neuartigen Stadtansichten von den Metropolen London, New York, Berlin und San Francisco.

 

 

 




Das könnte Sie auch interessieren