Digitaler Spieleklassiker mal anders: »Pong« bittet zu Tisch 

Retro- statt VR-Games – die Mutter aller Computerspiele kommt vom Bildschirm auf den Spieltisch.



Pong-Tabletop-Game

»Pong«, der Klassiker unter den Videospielen, hat es dem Grafikdesigner Daniel Perdomo aus Uruguay offensichtlich angetan. Mit seinem Faible für Retro-Games ist der Südamerikaner nicht allein, aber während andere Fans versuchen, die Games in nostalgischer 8-Bit-Optik auf aktuelle Rechner, Konsolen oder Smartphones zu beamen, geht er den umgekehrten Weg:

In mühevoller Arbeit und mit Hilfe von zig YouTube-Tutorials hat er »Pong« als analogen Spieltisch nachgebaut. Die Controller an beiden Enden des Tisches lenken die rechteckigen Schläger, der magnetische »Ball« gleitet mit Hilfe einer beweglichen Leiste, die sich unter dem Spielfeld versteckt, hin und her.

 

Den Produktionsprozess seines Prototypen hat Perdomo in einem Video dokumentiert. Dieser Clip hat nicht nur in der Gamerszene Begeisterung ausgelöst, und mittlerweile hat Perdomo sogar Bestellanfragen erhalten. Aber aktuell ist er noch meilenweit davon entfernt, mit der mechanischen Variante des Atari-Klassikers in Serie zu gehen.

Zur Zeit sucht er daher über seine Webseite  nach Investoren, um weitere Exemplare zu fertigen. Solange bleibt allen Interessenten nichts anderes übrig, als mit der die digitalen Version vorlieb zu nehmen. Unser Tipp: Wer »Pong« analog zocken möchte, geht einfach mal Tischtennis spielen.

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren