Diese Geige aus dem 3D-Drucker funktioniert tatsächlich

3D-Druck-Experte formlabs demonstriert die Möglichkeiten seines neuen Harzes mit einem gedruckten Instrument.



 

geige_3d_druck_formlabs

 

Um das Potential eines neu entwickelten Harzes zu demonstrieren, hat der amerikanische Hersteller von 3D-Druckern, Formlabs, im Stereolithographieverfahren eine funktionsfähige Geige gedruckt. Zwar gab es in der Vergangenheit bereits ähnliche Projekte, allerdings haben diese Instrumente den Ton stets elektrisch verstärkt, während das von Formlabs gedruckte Exemplar unplugged funktioniert – ohne Verstärker.

Um sich das nötige Know-How eines Instrumentenbauers anzueignen, hat Brian Chan, Ingenieur bei Formlabs, zuvor eigens eine Holzvioline gebaut. Anschließend produzierte er mit dem 3D-Drucker drei verschiedene Versionen, bis er mit dem Resultat zufrieden war. Das Ergebnis klingt vielleicht nicht so gut wie eine Stradivari – aber dafür kostet es auch nur einen Bruchteil dessen, was für ein Exemplar des italienischen Geigenbaumeisters aufgerufen wird.

Zum Beweis, dass man mit dem gedruckten Ergebnis auch wirklich Musik fabrizieren kann, engagierte Formlabs mit Rhett Price einen virtuosen Newcomer, um zu demonstrieren, dass die Geige aus weißem Harz für den Einsatz unter realen Bedingungen  geeignet ist.

 

Interssierte Fabbing-Adepten und Instrumentenbauer können sich die 3D-Druckvorlage derweil auf Pinshape herunterladen.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren