Das ändert sich ab heute in Adobes Creative Cloud

Der Software-Anbieter hat Updates mehrerer Anwendungen angekündigt.



Vier seiner Anwendungen hat Adobe mehr oder weniger umfangreichen Aktualisierungen unterzogen, Am umfangreichsten fallen die Neuerungen bei der jüngsten Entwicklung, der 3D-Software Project Felix aus, die im Dezember 2016 in ihre Beta-Phase gestartet ist. Hierfür hat sich der Spezialist für Grafik-Software vor allem am Feedback der Tester orientiert. Zum Update gehören unter anderem eine Drag and Drop-Funktion zum Datenimport und ein präziser Fortschrittsbalken inklusive Anzeige der verbleibenden Zeit beim Rendern. Das Feedback-Panel wurde um eine Voting-Funktion sowie eine Statusanzeige für die ausstehenden Updates ergänzt. Mit der Video-Tutorial-Serie »Project Felix Coffee Break« will Adobe zudem Designern den Einstieg in die 3D-Gestaltung erleichtern.

Bei Adobe XD, dem All-In-One-Tool für Design und Prototyping werden heute speziell in der Windows 10-Version diverse fehlende Features ergänzt. Dazu gehören die Copy & Paste-Funktion zum Import von Vektorgrafiken aus Photoshop und Illustrator, die pixelgenaue, bündige Ausrichtung mittels eines »Align to Pixel Grids«, ein »Aspect Ratio Lock«, der das Seitenverhältnis von Objekten beim Skalieren fixiert sowie Verbesserungen der Kommentarfunktion.

Alle Änderungen sind ab sofort in der Creative Cloud von Adobe verfügbar. Demnächst sollen auch InDesign und Illustrator mit Neuerungen nachrücken: InDesign erhält ein überarbeitetes Interface, Illustrator bekommt eine intelligente Funktion zum Beschneiden von Bildern spendiert (siehe oben), sowie ein »Color Themes Panel«, das es erleichtern soll, Farbdaten über mehrere Adobe-Anwendungen hinweg einzustellen und zu nutzen.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren