Content Marketing: 5 SEO-Tipps für Infografiken

Wer Infografiken fürs Content Marketing nutzt, will natürlich auch gefunden werden …



Technik_Seo-Tipps_Infografik_Awesome-Icons_atention
© Designed by: Freepik.com / Exclusively for: Hongkiat.com

Sebastian Loock, Gründer und Geschäftsführer der auf Suchmaschinenoptimierung spezialisierten Agentur web-netz in Lüneburg, sagt, wie Sie Ihren Grafiken auch 
bei Google zum Erfolg verhelfen.

1. Infografiken aussagekräftig benennen. Der Dateiname ist das wesentliche Kriterium für die Suchmaschinen: Verwenden Sie nicht mehr als drei relevante Keywords, und trennen Sie diese mit Bindestrichen, also beispielsweise »Infografik-Gehälter-Kreativbranche.jpg«.

2. Alt-Tag nutzen. Auch den Alt-Tag, der den Bild­inhalt beschreibt, werten die Such­maschinen aus. Dieser Text wird angezeigt, wenn Bilder nicht geladen werden (können), bei aktivierter Sprachausgabe dient er zudem als Naviga­tionshilfe für Sehbehinderte. In unserem Beispiel würde
er lauten: »Infografik mit einer Übersicht über die Gehälter in der Kreativbranche«.

3. Keywords auch für den Dateipfad. Die URL der Infografik wirkt sich ebenfalls auf das Google-Ranking aus. Wählen Sie daher eine thematisch relevante Ordnerstruktur. Also statt »/sabine/bilder/infografik.jpg« besser »branche/designer/Infografik-Gehälter-Kreativbranche.jpg«. Zusätz­lich können Sie die Bilder-URLs in einer separaten XML-Sitemap hinterlegen und über die Google Webmaster Tools bei Google einreichen. Ob diese Maßnahme tatsächlich die Sichtbarkeit erhöht, ist allerdings umstritten.

4. Bilder groß – aber nicht zu groß. Googles Bildersuche bevorzugt größere Abbildungen. Als Richtwert gelten 300 Pixel für die kür­zere Seite. Kleine Bilder wie Thumbnails in der Vorschau verlinken Sie am besten mit der eigent­lichen Infografik. Aber auch die Zeit, die Ihre Website benötigt, um die Inhalte zu laden, ist ein Rankingfaktor. Achten Sie also auf angemessene Komprimierung, Ihre Infografik sollte eine Größe von 200 Kilobyte nicht überschreiten.

5. Auf den Kontext kommt es an. Über die Qua­l­i­tät der begleitenden Texte bewertet die Suchmaschine auch die Relevanz des Bildes – eine leere Seite, auf der sich nichts außer einer Infografik befindet, wird also nicht gut ranken, egal, wie suchmaschinenoptimiert die Grafik ansonsten ist. Nutzen Sie daher die Bildunterschriften, damit Google Bild und Text einander zuzuordnen kann. Eine gute interne Verlinkung schlägt ebenfalls positiv zu Buche, genau wie ein aussagekräftiger Titel der Seite.


Mehr zum Thema:

SEO First – Tipps zur Planung der Informations­architektur




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren