Aus für Windows Live Messenger

 
Ein Jahr nach dem Abschluss des Kaufs von Skype ersetzt die Kommunikationssoftware Microsofts alten Dienst Windows Live Messenger.



Windows Live Messenger

 
Ein Jahr nach dem Abschluss des Kaufs von Skype ersetzt die Kommunikationssoftware Microsofts alten Dienst Windows Live Messenger.

Microsoft lässt seinen alten Kommunikationsdienst Windows Live Messenger in den meisten Ländern der Erde verschwinden. Während sich in China die User auch weiterhin in den vertrauten Dienst einloggen können, wird im Rest der Welt ab dem ersten Quartal 2013 Skype den Messenger ersetzen.

Abgesehen vom Interface wird die Umstellung aber nicht allzu schmerzhaft ausfallen: Mit einem Update hat Skype inzwischen die Möglichkeit gegeben, sich mit dem alten Live-Messenger-Login in den Dienst einzuwählen.

Hintergrund der Aktion ist, dass Microsoft vor gut einem Jahr den Kauf von Skype abgeschlossen hat. 8,5 Milliarden Dollar ließ sich der IT-Konzern den Erwerb damals kosten.




Das könnte Sie auch interessieren

Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *